Porsche Zentrum Kempten

Beschreibung des Projektes:

Die Seitz-Gruppe errich­tete in Kempten (Allgäu), Gewerbegebiet Bühl, ein neues Porsche-Zentrum. Auf der rund 12.000 m² gro­ßen Fläche ent­stan­den neben dem eigent­li­chen Porsche-Zentrum mit 1.100 m² Ausstellungsfläche und Werkstatt auch ein Zentrallager sowie die neue Verwaltung für die gesamte Seitz-Gruppe mit ins­ge­samt 90 Arbeitsplätzen. Spatenstich war im Juli 2013, die Fertigstellung erfolgte im Frühjahr 2014.

Die ICP Altusried führte im Auftrag der Stadt Kempten zunächst Baugrund-Vorerkundungen durch, die dann nach der Entwurfsplanung durch eine an das Vorhaben ange­passte Detailuntersuchung spe­zi­fi­ziert wur­den. Insgesamt wur­den 35 Aufschlussbohrungen sowie bau­be­glei­tend zahl­rei­che Probeschürfe durchgeführt.

Der Untergrund im Baufeld besteht aus quartär-glazialem Geschiebemergel in steif-halbfester Konsistenz, der von wei­chen bis brei­igen, tonig-schluffigen Beckenablagerungen, Verwitterungslehm und par­ti­ell Moorboden in bis zu 7 m Mächtigkeit über­la­gert wird. Zunächst wurde für die Stadt Kempten eine Massenermittlung für die Variante eines Boden-Vollaustausches bis zum trag­fä­hi­gen Untergrund erstellt; im Resultat wurde diese Variante auf­grund der immensen Massenbewegungen als unwirt­schaft­lich nicht wei­ter ver­folgt. Es wurde ein alter­na­ti­ves Konzept erar­bei­tet, das auf einer Bodenverbesserung basiert.

Die Geiger Hoch- und Tiefbau, Oberstdorf, führte die Bodenverbesserung aus. Die Vorgabe für die Untergrundverbesserungsmaßnahme war, auf einer Fläche von rund 11.500 m² einen trag­fä­hi­gen Untergrund für das Porschezentrum, das Verwaltungsgebäude und das Zentrallager sowie für die Verkehrswege her­zu­stel­len. Unter dem Porschezentrum wur­den 3.500 Meter Rüttelstopfsäulen her­ge­stellt, im Bereich der übri­gen Gebäude und der Verkehrsflächen wurde der anste­hende Boden durch das Einfräsen von hydrau­li­schem Bindemittel sta­bi­li­siert bzw. ein Teilbodenaustausch mit Kies/Schotter ausgeführt.

Porsche Zentrum Kempten

Durch ICP ausgeführte Leistungen:

  • 2011: Vorerkundung mit­tels Schürfgruben, Kleinrammbohrungen und boden­me­cha­ni­schen Feld-/Laborversuchen, Baugrundbeurteilung, Festlegung und Massenermittlung Bodenaustausch.
    Auftraggeber: Stadt Kempten (Allgäu), Amt für Tiefbau und Verkehr, Kronenstraße 8, 87435 Kempten
  • 2012 — 2014: Detailerkundung mit­tels wei­te­rer Kleinrammbohrungen und boden­me­cha­ni­schen Feld-/Laborversuchen, Erstellung des Geotechnischen Berichtes mit alter­na­ti­ver Gründungskonzeption auf Bodenverbesserung, bau­be­glei­tende Beratung.
    Auftraggeber: Walter Seitz GmbH & Co. KG, Immenstädter Straße 81, 87435 Kempten
  • 2013 — 2014: Eignungsprüfungen und Verdichtungsnachweise im Zuge der Bodenverbesserungsarbeiten.
    Auftraggeber: Geiger Hoch- und Tiefbau, Wilhelm-Geiger-Straße 1, 87561 Oberstdorf