„LPW-Lehrgang 2021 „

Lehrgänge für Leitungspersonal von Deponien
gem. § 4 Nr. 2 Deponieverordnung

Eintägige Schulungstermine:

29. Juni 2021 (Dienstag) und
29. September
2021 (Mittwoch)


Ort (Änderungen vorbehalten):

IHK Haus der Wirtschaft, Saal Baden, Lammstr. 13 – 17 , 76133 Karlsruhe.
Wir halten Vor-Ort alle gültigen Coronabedingungen ein und  achten auf die Gesundheit der Anderen und tragen einen geeigneten Mund-Nasen-Schutz.
Bitte bringen auch Sie ihren eigenen FFP2 Maske mit.

Anmeldung per E-Mail an das Seminarbüro: Frau Nina Klein, E-Mail: klein@icp-ing.de.

Das Seminar ist anerkannter LPW-Lehrgang für Leitungspersonal von Deponien zur Erfüllung der Weiterbildungspflicht gem. § 4 Nr. 2 Deponieverordnung (DepV)

Seminarleitung/Vortragende [Änderungen vorbehalten]:
Dipl.- Ing. Falk Fabian, LUBW Karlsruhe
RA Dr. Andreas Henke, Tiefenbacher Rechtsanwälte, Dresden
Dr. Ing. Roland Haubrichs, LAMBDA, Herten
Dipl.- Ing. Gerd Burkhardt
Dipl.- Geol. Dr. Thomas Egloffstein
Dipl.- Ing. Katrin Schumacher

Konzept und Organisation:
ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH, Karlsruhe


Programm [Änderungen vorbehalten]

09.00 ‐ 09.15 Uhr
Begrüßung / Vorstellungsrunde / Einführung in die Thematik

09.15 ‐ 09.45 Uhr
Modul Recht 1:
Vorschriften des Abfallrechts und des für die abfallrechtlichen Tätigkeiten geltenden sonstigen Umweltrechts
Aktuelles aus dem Vollzug des Deponierechts: Gesetzgebung ‐ Vollzugsfragen ‐ Weiterentwicklung der Deponietechnik
Dipl.- Ing. Falk Fabian, LUBW Karlsruhe

09.45 ‐ 10.16
Modul Recht 2:
Bezüge zum Gefahrgutrecht
Rechtssicherer Umgang mit umweltrechtlichen Anforderungen an den Deponiebetrieb. Hier soll es vor allem um eine Sensibilisierung für umweltrechtliche Anforderungen aus unterschiedlichen Bereichen gehen (z.B. Abfallrecht, Gefahrgutrecht, Baurecht, Naturschutzrecht, Wasserrecht, Immissionsschutzrecht (im Hinblick auf Abfallzwischenlager und Abfallaufbereitung auf Deponien)
RA Dr. Andreas Henke, Tiefenbacher Rechtsanwälte, Dresden

10.15 ‐ 10.45 Uhr
Modul Recht 3:
Vorschriften der betrieblichen Haftung
Vermeidung bzw. Minimierung von Haftungsrisiken für verantwortliche Personen eines Deponiebetriebs. Hier steht die Verteilung des Haftungsrisikos bei Verstößen und bei Schäden im Mittelpunkt. Betrachtet werden sowohl öffentlich‐rechtliche, wie auch zivilrechtliche und strafrechtliche Haftungsrisiken.
RA Dr. Andreas Henke, Tiefenbacher Rechtsanwälte, Dresden

10.45 ‐ 11.15 Uhr KAFFEEPAUSE

11.15 ‐ 11.45 Uhr
Modul Recht 4:
Arbeits‐ und Gesundheitsschutz
Aspekte des Arbeits‐ und Gesundheitsschutzes im umgang mit Deponiegas und Sickerwasser
Dr. Ing. Roland Haubrichs, LAMBDA, Herten
11.45 ‐ 12.15 Uhr Lernzielkontrolle

12.15 ‐ 13.15 Uhr MITTAGESSEN

13.15 ‐ 13.45 Uhr
Modul Technik 1:
Deponieerrichtung, ‐betrieb, ‐stilllegung und –nachsorge (z.B. Deponietechnik, Überwachung, Dokumentation, Kontrollen)
Thematik BQS und Auswirkungen auf den Bauablauf
Dipl.- Ing. Gerd Burkhardt, Dipl.- Geol. Dr. Thomas Egloffstein, ICP Karlsruhe

13.45 ‐ 14.15 Uhr
Modul Technik 2:
Umwelteinwirkungen und sonstige Gefahren und Belästigungen, die von Deponien ausgehen können und Maßnahmen zu ihrer Verhinderung oder Beseitigung
Umgang mit PFC‐verunreinigtem Erdaushub – Herkunft, Annahmekriterien, Sickerwasserproblematik
Dipl.- Geol. Dr. Thomas Egloffstein, ICP Karlsruhe

14.15 ‐ 14.45 Uhr
Modul Technik 3:
Art und Beschaffenheit (z.B. Beprobung und Untersuchung, Untersuchungsverfahren), Verhalten und Reaktionen von Abfällen.
Zeitliche Veränderlichkeit des Abfalls am Beispiel der Pyritoxidation zu Sulfat am Tunnelausbruch
Dipl. Ing. Katrin Schumacher, ICP Karlsruhe

14.45 ‐ 15.15 Uhr Lernzielkontrolle

15.15 ‐ 16.00 Uhr KAFFEEPAUSE

Block Erfahrungsaustausch:
16.00 ‐ 17.00 Jeder Teilnehmer kann mit der Anmeldung eine Frage stellen, die im Rahmen der Vorträge und/oder des allgemeinen Erfahrungsaustauschs unter den Teilnehmern diskutiert und bestmöglich beantwortet wird Alle

17.00 ENDE DER VERANSTALTUNG


Veranstaltungsort
(Änderungen aufgrund der Pandemieverordnung möglich):

IHK Haus der Wirtschaft, Saal Baden, Lammstr. 13 – 17 , 76133 Karlsruhe

Leistungen: Anerkannter Lehrgang mit Prüfung und Bescheinigung. Lehrunterlagen (Skript), Pausenkaffee, 1 Mittagessen.

Anmeldebedingungen: Kurze Zeit nach dem Eingang Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung. Die Teilnahmegebühr ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Auslandsüberweisungen ist unbedingt zu beachten, dass alle Bankspesen zu Lasten des Teilnehmers gehen, so dass die gesamte Seminargebühr unserem Konto gutgeschrieben wird. Bei Abmeldung / Stornierung bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn (Eingangsdatum) erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von € 50 zzgl. USt danach bzw. bei Nichterscheinen berechnen wir die volle Teilnahmegebühr. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich. Bei Absage des Seminars werden wir ihnen den vollen Betrag rückerstatten.

Anmeldung:
Anmeldung per E-Mail an Frau Nina Klein,  klein@icp-ing.de
unter Nennung
ihres Vor-, Zunamens, Firma, Kontaktdaten. E-Mail, Telefonnummer (optional).
Weiterführende Infos oder Fragen zum Seminar erhalten Sie auch telefonisch von Mo-Fr  9°°-15°° Uhr  bei der ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH, Tel.: (07 21) 9 44 77-19, E-Mail: icp@icp-ing.de.