30. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar

ABSCHLUSS UND REKULTIVIERUNG VON DEPONIEN UND ALTLASTEN — PLANUNG UND BAU NEUER DEPONIEN

14. und 15. Oktober 2020

Karlsruher Allerlei gegen die Corona-Krise

Als Hybridveranstaltung — Online-Seminar und Vor-Ort in der Gartenhalle (Kongresszentrum), Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

Wir freuen uns sehr zur Abendveranstaltung Herrn von Weizäcker begrüßen zu dürfen mit dem GASTVORTRAG

Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker

Ehrenpräsident des Club of Rome,
Past Co-Chair, International Resource Panel

Infor­ma­tio­nen zum ONLINE-Seminar:
Das Online-Seminar kann von jedem Rech­ner oder mobi­len End­ge­rä­ten aus emp­fan­gen wer­den, sie brau­chen ledig­lich einen gän­gi­gen Brow­ser und einer sta­bi­le Inter­net­ver­bin­dung. Nach Ihrer Anmel­dung wird Ihnen ein paar Tage vor dem Semi­nar ein Inter­net­link inkl. Zugagns­da­ten zuge­sen­det. Mit die­sen und einem selbst gewähl­ten Pass­wort mel­den sie sich an bei­den Semi­nar­ta­gen online an. Eine Web­cam und ein Mikro­fon sind nicht not­wen­dig. Fach­fra­gen kön­nen über eine Chat­funk­ti­on schrift­lich gestellt wer­den. Die Mode­ra­to­ren lesen den Chat nach jedem Vor­trag vor und kön­nen sie so zur Dis­kus­si­on frei­ge­ben.
N E U!! Frei­ge­ge­be­ne Vor­trä­ge der Refe­ren­ten ste­hen Ihnen als Video on demand noch eini­ge Zeit nach dem Semi­nar zur Ver­fü­gung. Wer­fen Sie ihre Zugangs­da­ten des­halb bit­te nicht weg!

Chan­cen über Chan­cen bie­tet uns die neue digi­ta­le Welt um auch inter­ak­tiv mit­ein­an­der in Kon­takt zu kom­men. Die Online-TeilnehmerIn kön­nen aktiv wer­den, sei es in Chats‑, Video­kon­fe­ren­zen - oder in vir­tu­el­len Räu­men der Aus­stel­ler, auch zum pri­va­ten Aus­tausch unter­ein­an­der. Vir­tu­el­le Aus­stel­ler sind herz­lich will­kom­men!

Per­fekt und frei­wil­lig ist auch die Mög­lich­keit, sich mit einer Visi­ten­kar­te aktiv Online zu prä­sen­tie­ren. Über eine Matching-Funktion kön­nen Sie so von ande­ren Teil­neh­mern gefun­den und in pri­va­ten Chats ange­schrie­ben wer­den. Über Ihre frei­wil­lig gemach­ten Anga­ben kann unse­re Platt­form Ihnen auch Aus­stel­ler oder Teil­neh­mer mit ähn­li­chen Schwer­punk­ten vor­schla­gen. 

VOR-ORT Infor­ma­tio­nen:
Das Semi­nar wird im Live­stream auf­ge­nom­men. Für die 300 Präsenz-Teilnehmenden und die 17 Fir­men­aus­stel­len­den liegt ein gemein­sam mit der Mes­se Karls­ru­he aus­ge­feil­tes Hygie­nekon­zept vor, das für Ihre Sicher­heit sorgt. Grund­la­ge ist die Corona-Verordnung für Mes­sen des Lan­des B.-W.. So wird trotz genü­gend Abstand in der Gar­ten­hal­le auch ein gesel­li­ger Aus­tausch mög­lich sein. Nur für die Bewe­gung in der Hal­le, in engen Gän­gen und Trep­pen z.B. zu den Sani­tär­an­la­gen herrscht Mas­ken­pflicht. Am Platz dür­fen die Mas­ken abge­setzt wer­den (Stand 25.8.20).
Wir blei­ben für Sie am Ball. Soll­te sich die Situa­ti­on ändern, infor­mie­ren wir Sie hier recht­zei­tig.

Online Anmeldung hier

(Aufgrund der DSGVO akzeptieren wir nur noch eine Online Anmeldung unter: https://​px​.con​vent​-regis​tra​ti​on​.de/​c​g​i​-​b​i​n​/​r​e​g​f​o​r​m​.​e​x​e​?​c​o​m​p​a​n​y​=​7​6​2​2​7​&​E​v​e​n​t​=​O​F​A​2​0​&​L​a​n​g​u​a​g​e​=​0​&​E​n​t​r​y=9)

Semi­nar­lei­tung:
Dipl.-Ing. Wolf­gang Brä­cker, Staat­li­ches Gewer­be­auf­sichts­amt Hil­des­heim – ZUS AGG;
Dipl.-Ing. Falk Fabi­an, LUBW Lan­des­an­stalt für Umwelt Baden-Württemberg, Karls­ru­he;
Dr. Micha­el Tiedt, Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz (LANUV) NRW, Reck­ling­hau­sen;
Dipl.-Ing. Lothar Wil­helm, Thü­rin­ger Lan­des­an­stalt für Umwelt und Geo­lo­gie (TLUG), Jena

Ver­an­stal­ter: Arbeits­kreis Grund­was­ser­schutz e.V. und dem Über­wa­chungs­ge­mein­schaft “Bau­en für den Umwelt­schutz” e.V. Kon­zept und Orga­ni­sa­ti­on: ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH, Karls­ru­he 


Der leicht pro­vo­kan­te Unter­ti­tel des 30. Karls­ru­her Deponie- und Alt­last­en­se­mi­nars „Karls­ru­her Aller­lei gegen die Corona-Krise“ ist durch­aus mit Bedacht gewählt, da die 30. Ver­an­stal­tung die­ses Jahr im Zei­chen der Corona-Krise anders sein wird als alle 29 vor­he­ri­gen.

Die Semi­nar­rei­he begann nicht 1991 wie es die Zahl 30 ver­mu­ten lässt, son­dern erst im März 1994 mit dem Titel „Alter­na­ti­ve Dich­tungs­ma­te­ria­li­en im Depo­nie­bau und in der Alt­las­ten­sa­nie­rung“. Im Okto­ber 1994 star­te­te auch die ers­te Ver­an­stal­tung in der wir als Ers­te den Fokus aus­schließ­lich auf den The­men­kom­plex Oberflächenabdichtun-gen rich­te­ten. Der dama­li­ge Semi­nar Unter­ti­tel lau­te­te „Ober­flä­chen­ab­dich­tungs­sys­te­me für Depo­nien und Alt­las­ten“. Die Zwei­tei­lung in Alter­na­ti­ve Dich­tungs­ma­te­ria­li­en (i. W. Erwei­te­rung von Depo­nien / Basis­ab­dich­tung) im März und Ober­flä­chen­ab­dich­tung im Okto­ber been­de­ten wir 1997 mit dem kla­ren Fokus auf ein Semi­nar zu „Ober-flächenabdichtungen für Depo­nien und Alt­las­ten“. Der Titel der Semi­nar­rei­he blieb bis 2003 unver­än­dert, bis wir das Semi­nar­the­ma auf den „Abschluss und die Rekul­ti­vie­rung von Depo­nien und Alt­las­ten“ erwei­ter­ten. Die­ser Titel der Semi­nar­rei­he hat­te gute 10 Jah­re Bestand, bis er sich 2014 auf­grund sich ver­än­dern­der Rah­men­be­din­gung (neu­er Depo­nie­be­darf) auf „Abschluss und Rekul­ti­vie­rung von Depo­nien und Alt­las­ten – Pla­nung und Bau neu­er Depo­nien“ geän­dert hat und bis heu­te unver­än­dert ist.

Das Kon­zept die­ser Ver­an­stal­tung ist es jeweils aktu­el­le The­men auf­zu­grei­fen und einen Über­blick über den aktu­el­len Stand in der Depo­nie­sze­ne zu geben, sowie neue Ent­wick­lun­gen und Trends auf­zu­zei­gen. Dies tun wir auch die­ses Jahr mit inter­es­san­ten, aktu­el­len und breit gefä­cher­ten The­men. Aller­dings gibt es die­ses Jahr (aus­ge­nom­men Coro­na) kein ech­tes Schwer­punkt­the­ma. „Karls­ru­her Aller­lei“ ist des­halb für die Viel­falt der The­men durch­aus gefühl­te Rea­li­tät und „gegen die Corona-Krise“ spielt auf zahl­rei­chen Fach­ver­an­stal­tun­gen an, die lei­der wegen Coro­na die­ses Jahr bereits aus­ge­fal­len sind.

Das Semi­nar 2020 ist als Hybrid-Veranstaltung geplant, mit “ver­ord­ne­ter” gerin­ge­rer Teil­neh­mer­zahl als Präsenz-veranstaltung wegen der Abstands­re­gel und gleich­zei­tig als Online Webi­nar über das Inter­net. Gute Erfah­run­gen konn­ten wir dies­be­züg­lich bereits mit unse­rem Alt­last­en­se­mi­nar Ende Juni 2020 sam­meln. Auch die Refe­ren­ten kön­nen wäh­len, ob Sie Vor-Ort vor­tra­gen möch­ten oder aus dem Home Office über das Web zuge­schal­tet wer­den. Auch die Aus­stel­ler der Fir­men­prä­sen­ta­ti­on kön­nen sich ent­schei­den, ob Sie sich Vor-Ort oder vir­tu­ell über eine Video­kon­fe­renz Platt­form prä­sen­tie­ren möch­ten, über die auch die Teilnehmer/*innen im Webi­nar Kon­takt mit den Fach­fir­men auf­neh­men kön­nen.

Wir sehen einer span­nen­den 30. Ver­an­stal­tung ent­ge­gen und freu­en uns über Ihre Teil­nah­me vor Ort oder im Webi­nar.


Programm als pdf zum downloaden

Hier gehts zur Online Anmeldung


PROGRAMM (Änderungen vorbehalten) 42. Woche

Mittwoch, 14. Oktober 2020

09:00 Begrü­ßung
Klaus Albers, AK GWS e.V., Ber­lin, Prof. Dr.-Ing. Horst Görg, Über­wa­chungs­ge­mein­schaft Bau­en für den Umwelt­schutz BU, e.V., Mainz
09:15 Aktu­el­le und zukünf­ti­ge Depo­nie­si­tua­ti­on in Deutsch­land – der­zei­ti­ges Abfall­auf­kom­men und zukünf­ti­ge Mengen- und Kos­ten­ent­wick­lung
Hart­mut Haeming, AVG / InwesD, Köln
09:45 Depo­nie­kon­zep­ti­on für Baden-Württemberg
MR Mar­tin Knei­sel, Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma und Ener­gie­wirt­schaft Baden-Württemberg, Stutt­gart
10:15 Aktu­el­le The­men aus der Arbeit der LAGA Ad-hoc-AG „Depo­nie­tech­nik“
Wolf­gang Brä­cker, Staat­li­ches Gewer­be­auf­sichts­amt Hil­des­heim

10:45 KAFFEEPAUSE

11:25 Fach­ge­rech­te Ent­sor­gung Asbest‑, KMF‑, CFK- und ande­rer faser­hal­ti­ger Bau­ab­fäl­le
Klaus Nagel, Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma und Ener­gie­wirt­schaft Baden-Württemberg
11:55 Plan­ge­neh­mi­gung ver­sus Plan­fest­stel­lung bei Depo­nien
Dr. Peter Ker­sandt, avr – Andrea Ver­steyl Rechts­an­wäl­te Part­ner­schafts­ge­sell­schaft mbB, Ber­lin
12:25 Zwi­schen­ab­dich­tung: Nach­weis­füh­rung und Rea­li­sie­rung“
Dr.-Ing. Robert-Balthasar Wudt­ke, Wudt­ke Geo­tech­nik, Wei­mar, Dr. Bea­te Viel­ha­ber, BSR Ber­lin, Cars­ten Les­ny, Asmus + Pra­bucki Inge­nieu­re Bera­tungs­ge­sell­schaft mbH, Essen, Dr.-Ing. Mat­thi­as Nend­za, Geo­tech­ni­sches Büro Prof. Dr.-Ing. H. Düll­mann GmbH, Aachen

12:55 MITTAGSPAUSE

14:15 Aktu­el­le Recht­spre­chung zum Depo­nie­recht
Gre­gor Fran­ßen, EMLE Rechts­an­walt, KOPP-ASSENMACHER & NUS­SER Part­ner­schaft von Rechts­an­wäl­ten mbB, Düs­sel­dorf
14:45 Erfah­run­gen mit Asphalt­dich­tun­gen aus Depo­nie­asphalt – Bei­spie­le aus der Fremd­prü­fung
Mario Pei­ker, IBQ Insti­tut für Baustoff-Qualitätssicherung GmbH, Rems­eck am Neckar, Prof. Dr. Tho­mas Egloff­stein, ICP Prü­fungs­ge­sell­schaft, Karls­ru­he
15:15 Fremd­prü­fung im Depo­nie­bau durch DAkkS-akkreditierte Stel­len
Prof. Dr. Tho­mas Egloff­stein, Gerd Burk­hardt, Mar­kus Schmiel, Ulrich Sehr­b­rock, ICP Prü­fungs­ge­sell­schaft mbH, Karls­ru­he

15:45 KAFFEEPAUSE

16:20 Berg­recht – Unter­schie­de und Beson­der­hei­ten im Ver­gleich zum Abfall- und Umwelt­recht
Dr.-Ing. Peter Asen­baum, Berg­be­hör­de NRW, Bezirks­re­gie­rung Arns­berg, Düren
16:50 Ent­las­sung von Depo­nien in die und aus der Nach­sor­ge – Anspruch und Rea­li­tät
Gerd Burk­hardt, Prof. Dr. Tho­mas Egloff­stein, Dr. Mat­thi­as Kühle-Weidemeier, ICP, Karls­ru­he
17:20 Sicher­heits­leis­tun­gen durch (Bank-)Bürgschaften — Vor­aus­set­zun­gen, Rechts­fol­gen, behörd­li­che Anord­nung
Prof. Dr. Andre­as Hen­ke, Tie­fen­ba­cher Rechts­an­wäl­te, Dres­den

18:00 ABENDVERANSTALTUNG

mit dem G A S T V O R T R A G von

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ehrenpräsident des Club of Rome
Past Co-Chair, International Resource Panel

Das gereich­te Abend­essen und die Geträn­ke (Soft­drinks, Bier, Wein) wer­den coro­nabe­dingt am Platz ein­ge­nom­men. Wir respek­ti­ren das vor­lie­gen­de Hygie­nekon­zept unein­ge­schränkt und tra­gen die Mund-Nasen-Masken in z.B. Gän­gen und Trep­pen und dort, wo ein Min­dest­ab­stand von 1,5 m nur schwer ein­zu­hal­ten ist.

ca. 20:30 Uhr Ende der Veranstaltung

Hier gehts zur Online Anmeldung


Donnerstag, 15. Oktober 2020


08:45 Tem­po­rä­re Depo­nie­ab­de­ckung durch Clo­sureTurf
Ger­rit Dort­land, Waters­hed Geo­syn­the­tics, LLC, Alpha­ret­ta, Geor­gia, USA
09:15 Aus­wir­kun­gen des Kli­ma­wan­dels auf den Was­ser­haus­halt von Deponie-Oberflächenabdichtungen in Deutsch­land
Dr. Volk­mar Dun­ger, TU Berg­aka­de­mie Frei­berg
09:45 Pla­teau­ab­de­ckung zur Mini­mie­rung des Hal­den­was­ser­an­falls auf Rück­stands­hal­den der Kali­in­dus­trie
Nico Gose, upi Umwelt­pro­jekt Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH, Mar­tin Diel und Uwe Hoche, K+S Mine­rals and Agri­cul­tu­re GmbH, Kas­sel, Dr.-Ing. Mat­thi­as Kockx und PD Dr.-Ing. habil. Albrecht Palm, upi, Sten­dal

10:15 KAFFEEPAUSE

10:50 Natur- und Arten­schutz bei der Depo­nie­pla­nung
Son­ja Müller-Mitschke, Minis­te­ri­um für Länd­li­chen Raum und Ver­brau­cher­schutz Baden-Württemberg, Stutt­gart
11:20 Deponie-Sickerwasserreinigung im Zei­chen neu­er Her­aus­for­de­run­gen durch PFC
Dr. Alex­an­der Thrun, TDL Ener­gie GmbH, Neu­müns­ter
11:50 Vor­ha­ben einer Deponie-Restgasverwertung mit Gas­spei­cher und BHKW-Anlage
Dr. Arnd Sey­fert, SEF-Energietechnik GmbH, Zwi­ckau

12:20 MITTAGSPAUSE

13:30 Neue Pro­ben­nah­me­tech­no­lo­gien für die Ent­nah­me unge­stör­ter Pro­ben aus Depo­nien
Mar­kus Reis­sig, Roy­al Eij­kel­kamp, Gies­beek, Nie­der­lan­de
14:00 Pro­zess­op­ti­mie­rung im Depo­nie­bau mit Hil­fe digi­ta­ler Instru­men­te
Prof. Dres.-Ing. Ulrich Möl­ler, Said Al-Akel, Hoch­schu­le für Tech­nik, Wirt­schaft und Kul­tur Leip­zig
14:30 Reak­ti­vie­rung der still­ge­leg­ten DK-II-Deponie Haus Forst und Nut­zung des vor­han­de­nen Rest­vo­lu­mens als DK-I-Deponie
Klaus Will­ms, Ver­triebs­lei­tung / Stv. Betriebs­stät­ten­lei­tung, REMEX Mine­ral­stoff GmbH, Depo­nie Ker­pen
15:00 Erwei­te­rung der Rück­stands­hal­de Werk Wer­ra, Stand­ort Hat­torf – Geneh­mi­gung, Ent­wick­lung und Bau einer mine­ra­li­schen Basis­ab­dich­tung
Uwe Hoche, K+S Mine­rals and Agri­cul­tu­re GmbH, Kas­sel, Jür­gen Mül­ler, Max Bögl, Neu­markt

15:30 ENDE DER VERANSTALTUNG


Hier gehts zur Online Anmeldung

Hier das vollständige Programm als pdf zum downloaden


Veranstaltungsort:

Inter­ak­tiv mit Live­stram, Chat­rooms, Ausstellungs- und Dis­kus­si­ons­räu­men sowie Vor-Ort in der Gar­ten­hal­le (Kon­gress­zen­trum), Fest­platz 9, 76137 Karls­ru­he

Teilnahmegebühr:

Vor-Ort Teil­nah­me  aus Behör­den, Hoch­schu­len: € 200 (zzgl. USt.)
Vor-Ort Teil­nah­me AK GWS‑, BU-Mitglieder: € 330 (zzgl. USt.)
Vor-Ort Teil­nah­me aus Fir­men, Inge­nieur­bü­ros: € 380 (zzgl. USt.)

Online-Teilnahme aus Behör­den, Hoch­schu­len: € 150 (zzgl. USt.)
Online-Teilnahme AK GWS‑, BU-Mitglieder: € 250 (zzgl. USt.)
Online-Teilnahme aus Fir­men, Inge­nieur­bü­ros: € 285 (zzgl. USt.)

Technische Infos zum Online-Seminar:

  • Das Online-Seminar kann von jedem Rech­ner oder mobi­len End­ge­rä­ten aus mit einem gän­gi­gen Brow­ser und einer sta­bi­len Inter­net­ver­bin­dung emp­fan­gen wer­den.
  • Es muss KEIN Programm/App instal­liert oder geöff­net wer­den.
  • Fach­fra­gen kön­nen Sie über eine Chat­funk­ti­on schrift­lich stel­len.
  • Frei­ge­ge­be­ne Vor­trä­ge der Refe­ren­ten ste­hen Ihnen als Video on demand noch 30 Tage nach dem Semi­nar zur Ver­fü­gung. Wer­fen Sie ihre Zugangs­da­ten des­halb bit­te nicht weg!
  • Es ste­hen Chats‑, Video­kon­fe­ren­zen — oder vir­tu­el­le Räu­me der Aus­stel­ler zuer Ver­fü­gung, auch zum pri­va­ten Aus­tausch.
  • Es gibt auch die Mög­lich­keit, sich mit einer Visi­ten­kar­te Online zu prä­sen­tie­ren. Über eine Matching-Funktion kön­nen Sie so von ande­ren Teil­neh­mern gefun­den und in pri­va­ten Chats ange­schrie­ben wer­den. Über Ihre gemach­ten Anga­ben kann unse­re Platt­form Ihnen auch Aus­stel­ler oder Teil­neh­mer mit ähn­li­chen Schwer­punk­ten vor­schla­gen. 

Inklusivleistungen
(im Eintrittspreis enthalten sind):

Fir­men­prä­sen­ta­ti­on von Fach­fir­men aus dem Bereich Depo­nie­tech­nik / Alt­las­ten­sa­nie­rung. Corona-bedingt ver­kürz­te Abend­ver­an­stal­tung „auf Abstand“ Ein­nah­me des Corona-gerecht gereich­ten Abend­essens und der Geträn­ke (Soft­drinks, Bier, badi­scher Wein) am Platz. Dazu gibt es, im Live-Stream einen G A S T V O R T R A G zu einem aktu­el­len Umwelt­the­ma durch einen aus­ge­wähl­ten Refe­ren­ten. Inklu­siv sind 2x Mit­tag­essen, 3x Kaf­fee, Gebäck und Pau­sen­ge­trän­ke. Die Bei­trä­ge der Ver­an­stal­tung erschei­nen als Buch im ICP Eigen­ver­lag Bau­en und Umwelt mit einer ISBN Nr. Alle Teil­neh­mer der Prä­senz­ver­an­stal­tung erhal­ten einen Semi­nar­band aus­ge­hän­digt. Die Teil­neh­mer des Online-Seminars erhal­ten den Semi­nar­band zuvor zum down­loa­den als PDF-Datei zuge­sandt.

Anmeldung:
Link zur Online Anmeldung hier

(Auf­grund der DSGVO akzep­tie­ren wir nur noch eine Online Anmel­dung unter: https://​px​.con​vent​-regis​tra​ti​on​.de/​c​g​i​-​b​i​n​/​r​e​g​f​o​r​m​.​e​x​e​?​c​o​m​p​any= 76227&Event=OFA20&Language=0&Entry=9)

Wei­ter­füh­ren­de Infos oder Fra­gen zum Semi­nar erhal­ten Sie bei Frau Her­zog, ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH, Auf der Breit 11, 76227 Karls­ru­he, Tel.: (07 21) 9 44 77–19, E‑Mail: deponieseminar@icp-ing.de

Anmeldebedingungen:

Nach der Über­prü­fung Ihrer Online Anmel­dung erhal­ten Sie eine Rech­nung. Dies kann eini­ge Tagen dau­ern. Die Teil­nah­me­ge­bühr ist inner­halb von 14 Tagen nach Erhalt der Rech­nung ohne Abzug zur Zah­lung fäl­lig. Bei Aus­lands­über­wei­sun­gen ist unbe­dingt zu beach­ten, dass alle Bank­spe­sen zu Las­ten des Teil­neh­mers gehen, so dass die gesam­te Semi­nar­ge­bühr unse­rem Kon­to gut­ge­schrie­ben wird. Bei Abmel­dung / Stor­nie­rung bis 7 Tage vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn (Ein­gangs­da­tum) erhe­ben wir eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von € 50 zzgl. USt. Danach bzw. bei Nicht­er­schei­nen berech­nen wir die vol­le Teil­nah­me­ge­bühr. Eine Ver­tre­tung des ange­mel­de­ten Teil­neh­mers ist mög­lich.

Unterkunft:

Freie Zim­mer kön­nen Sie über die Hotel­da­ten­bank unter www​.hrs​.de fin­den und direkt buchen. Recht­zei­ti­ge Zim­mer­be­stel­lung wird emp­foh­len.

Firmenpräsentation / Ansprechpartner

AGRO­LAB GmbH,
Lari­sa Anto­nia­dou, Dr.-Pauling-Str. 1,
84079 Bruck­berg
AK GWS Arbeits­kreis Grund­was­ser­schutz e.V.
Klaus Albers, Fried­rich­str. 95,
10117 Ber­lin
BECO Ber­mül­ler & Co. GmbH
Dirk Seg­trop, Rot­ter­da­mer Str. 7,
90451 Nürn­berg
BHG Brech­tel GmbH
Sebas­ti­an Loof, Indus­trie­stra­ße 11 A,
67063 Lud­wigs­ha­fen
BMF HAA­SE Ener­gie­tech­nik GmbH
Mar­kus Schä­fer, Oder­stra­ße 76,
24539 Neu­müns­ter
Brownfield24 GmbH
Mark Hop­pe, Werner-von-Siemens-Str. 18,
33334 Güters­loh
BU Über­wa­chungs­ge­mein­schaft Bau­en für den Umwelt­schutz e.V.
Son­ja Schweg­ler, Göt­tel­mann­stra­ße 13 A,
55130 Mainz
Eij­kel­kamp Soil & Water
Rut­ger van Goe­them, Nij­ver­heids­straat 30,
NL-6987 EM Gies­beek
Euro­fins Umwelt West GmbH
Dr. Katha­ri­na Quandt, Vorgebirgsstraße20,
50389 WES­SE­LING
GBA GROUP /GBA Gesell­schaft für Bio­ana­ly­tik mbH
Dr. Mat­thi­as Kleih, Goldt­schmidt­str. 5,
21073 Ham­burg
Göbel Energie- und Umwelt­tech­nik Anla­gen­bau GmbH
Axel Ramt­hun, Feh­marn­stra­ße 22,
24782 Büdels­dorf
HERAL GmbH & Co. KG
Jür­gen Herbst, Dor­nier­weg 4–6,
48155 Müns­ter
HUES­KER Syn­the­tic GmbH
Anne Teriet, Fabrik­stra­ße 13–15,
48712 Gescher
IBQ — Insti­tut für Baustoff-Qualitätssicherung GmbH
Gerald Dei­nin­ger, Rain­wie­sen 2,
71686 Rems­eck am Neckar
ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da & P. mbH
Vera Vor­holz, Auf der Breit 11,
76227 Karls­ru­he
LAMB­DA Gesell­schaft für Gas­tech­nik mbH
Jörg Klo­weit, Her­te­ner Mark 3,
45699 Her­ten
Leis­ter Tech­no­lo­gies Deutsch­land GmbH
Sascha Orthen, Elsäs­ser Str. 14–18,
42697 Solin­gen
SEN­SOR Dichtungs-Kontroll-Systeme GmbH
Sil­ke Schwöb­ken, Olden­bur­ger Stra­ße 36,
23730 Neu­stadt in Hol­stein

Falls Sie noch an der Fir­men­prä­sen­ta­ti­on teil­neh­men möch­ten, mel­den Sie sich bit­te bei ICP, Tel: 0721/94477–19, Fax: 0721/94477–70, herzog@icp-ing.de.

Vortragende / Co-Autoren

Prof. Dr.-Ing. Said Al-Akel, Hoch­schu­le für Tech­nik, Wirt­schaft und Kul­tur Leip­zig
Dr.-Ing. Peter Asen­baum, Berg­be­hör­de NRW, Bezirks­re­gie­rung Arns­berg, Düren
Wolf­gang Brä­cker, Staat­li­ches Gewer­be­auf­sichts­amt Hil­des­heim
Gerd Burk­hardt, ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH, Karls­ru­he
Mar­tin Diel, K+S Mine­rals and Agri­cul­tu­re GmbH, Kas­sel
Ger­rit Dort­land, Waters­hed Geo­syn­the­tics, LLC, Alpha­ret­ta, Geor­gia, USA
Dr. Volk­mar Dun­ger, TU Berg­aka­de­mie Frei­berg
Prof. Dr. Tho­mas Egloff­stein, ICP Prü­fungs­ge­sell­schaft, Karls­ru­he
Dipl.-Ing. Falk Fabi­an, LUBW Lan­des­an­stalt für Umwelt Baden-Württemberg, Karls­ru­he
Gre­gor Fran­ßen, EMLE Rechts­an­walt, KOPP-ASSENMACHER & NUS­SER Part­ner­schaft von Rechts­an­wäl­ten mbB, Düs­sel­dorf
Nico Gose, upi Umwelt­pro­jekt Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH
Prof. Dr.-Ing. Horst Görg, Über­wa­chungs­ge­mein­schaft Bau­en für den Umwelt­schutz BU, e.V., Mainz
Hart­mut Haeming, AVG / InwesD, Köln
Prof. Dr. Andre­as Hen­ke, Tie­fen­ba­cher Rechts­an­wäl­te, Dres­den
Uwe Hoche, K+S Mine­rals and Agri­cul­tu­re GmbH, Kas­sel
Dr. Peter Ker­sandt, avr–Andrea Ver­steyl Rechts­an­wäl­te Part­ner­schafts­ge­sell­schaft mbB, Ber­lin
Dr.-Ing. Mat­thi­as Kockx, upi, Sten­dal
Dr. Mat­thi­as Kühle-Weidemeier, ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH, Karls­ru­he
Cars­ten Les­ny, Asmus + Pra­bucki Inge­nieu­re Bera­tungs­ge­sell­schaft mbH, Essen
Son­ja Müller-Mitschke, Minis­te­ri­um für Länd­li­chen Raum und Ver­brau­cher­schutz Baden-Württemberg, Stutt­gart
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Möl­ler, Hoch­schu­le für Tech­nik, Wirt­schaft und Kul­tur Leip­zig
Dr. phil. nat. Michel B. Mon­teil, Abtei­lungs­chef Abfall und Roh­stof­fe, Bun­des­amt für Umwelt (BAFU), Itti­gen, Schweiz
Jür­gen Mül­ler, Max Bögl, Neu­markt
Klaus Nagel, Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma und Ener­gie­wirt­schaft Baden-Württemberg
Dr.-Ing. Mat­thi­as Nend­za, Geo­tech­ni­sches Büro Prof. Dr.-Ing. H. Düll­mann GmbH, Aachen
PD Dr.-Ing. habil. Albrecht Palm, upi, Sten­dal
Mario Pei­ker, IBQ Insti­tut für Baustoff-Qualitätssicherung GmbH, Rems­eck am Neckar
Mar­kus Reis­sig, Eij­kel­kamp Soil & Water, Gies­beek, Nie­der­lan­de
Mar­kus Schmiel, ICP Prü­fungs­ge­sell­schaft mbH, Karls­ru­he
Ulrich Sehr­b­rock, ICP Prü­fungs­ge­sell­schaft mbH, Karls­ru­he
Dr. Arnd Sey­fert, SEF-Energietechnik GmbH, Zwi­ckau
Dr. Alex­an­der Thrun, TDL Ener­gie GmbH, Neu­müns­ter
Dr. Micha­el Tiedt, Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz (LANUV) NRW, Reck­ling­hau­sen
Dr. Bea­te Viel­ha­ber, BSR Ber­lin
Dipl.-Ing. Lothar Wil­helm, Thü­rin­ger Lan­des­an­stalt für Umwelt, Berg­bau und Natur­schutz (TLUBN), Jena
Klaus Will­ms, REMEX Mine­ral­stoff GmbH, Depo­nie Ker­pen
Dr.-Ing. Robert-Balthasar Wudt­ke, Wudt­ke Geo­tech­nik, Wei­mar