30. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar

ABSCHLUSS UND REKULTIVIERUNG VON  DEPONIEN UND ALTLASTEN – PLANUNG UND BAU NEUER DEPONIEN

fand statt am 14. + 15. Oktober 2020
Karlsruher Allerlei gegen die Corona-Krise

Als Hybridveranstaltung – Online und Vor-Ort in der Gartenhalle (Kongresszentrum), Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

 Das 31. Deponieseminar findet statt
am 20. + 21. Oktober 2021

Die Vorträge standen als Livestream für die Dauer von ca. zwei Wochen On Demand zur Verfügung. Die Plattform wurde leider geschlossen.

Wir bedanken uns sehr für den interessanten Vortrag von Herrn von Weizäcker mit dem Thema:

Klimaschutz und Kreislaufwirtschaft

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ehrenpräsident des Club of Rome,
Past Co-Chair, International Resource Panel
Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker (links)
Prof Dr. Thomas Egloffstein (rechts)

Seminarleitung:
Dipl.-Ing. Wolfgang Bräcker,  Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim – ZUS AGG;
Dipl.-Ing. Falk Fabian, LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, Karlsruhe;
Dr. Michael Tiedt, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW, Recklinghausen;
Dipl.-Ing. Lothar Wilhelm, Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG), Jena

Veranstalter: Arbeitskreis Grundwasserschutz e.V. und dem Überwachungsgemeinschaft „Bauen für den Umweltschutz“ e.V. Konzept und Organisation: ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH, Karlsruhe 


Der leicht provokante Untertitel des 30. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminars „Karlsruher Allerlei gegen die Corona-Krise“ ist durchaus mit Bedacht gewählt, da die 30. Veranstaltung dieses Jahr im Zeichen der Corona-Krise anders sein wird als alle 29 vorherigen. Die Seminarreihe begann nicht 1991 wie es die Zahl 30 vermuten lässt, sondern erst im März 1994 mit dem Titel „Alternative Dichtungsmaterialien im Deponiebau und in der Altlastensanierung“. Im Oktober 1994 startete auch die erste Veranstaltung in der wir als Erste den Fokus ausschließlich auf den Themenkomplex Oberflächenabdichtun-gen richteten. Der damalige Seminar Untertitel lautete „Oberflächenabdichtungssysteme für Deponien und Altlasten“. Die Zweiteilung in Alternative Dichtungsmaterialien (i. W. Erweiterung von Deponien / Basisabdichtung) im März und Oberflächenabdichtung im Oktober beendeten wir 1997 mit dem klaren Fokus auf ein Seminar zu „Ober-flächenabdichtungen für Deponien und Altlasten“. Der Titel der Seminarreihe blieb bis 2003 unverändert, bis wir das Seminarthema auf den „Abschluss und die Rekultivierung von Deponien und Altlasten“ erweiterten. Dieser Titel der Seminarreihe hatte gute 10 Jahre Bestand, bis er sich 2014 aufgrund sich verändernder Rahmenbedingung (neuer Deponiebedarf) auf „Abschluss und Rekultivierung von Deponien und Altlasten – Planung und Bau neuer Deponien“ geändert hat und bis heute unverändert ist.

Das Konzept dieser Veranstaltung ist es jeweils aktuelle Themen aufzugreifen und einen Überblick über den aktuellen Stand in der Deponieszene zu geben, sowie neue Entwicklungen und Trends aufzuzeigen. Dies tun wir auch dieses Jahr mit interessanten, aktuellen und breit gefächerten Themen. Allerdings gibt es dieses Jahr (ausgenommen Corona) kein echtes Schwerpunktthema. „Karlsruher Allerlei“ ist deshalb für die Vielfalt der Themen durchaus gefühlte Realität und „gegen die Corona-Krise“ spielt auf zahlreichen Fachveranstaltungen an, die leider wegen Corona dieses Jahr bereits ausgefallen sind.

Das Seminar 2020 ist als Hybrid-Veranstaltung geplant, mit „verordneter“ geringerer Teilnehmerzahl als Präsenz-veranstaltung wegen der Abstandsregel und gleichzeitig als Online Webinar über das Internet. Gute Erfahrungen konnten wir diesbezüglich bereits mit unserem Altlastenseminar Ende Juni 2020 sammeln. Auch die Referenten können wählen, ob Sie Vor-Ort vortragen möchten oder aus dem Home Office über das Web zugeschaltet werden. Auch die Aussteller der Firmenpräsentation können sich entscheiden, ob Sie sich Vor-Ort oder virtuell über eine Videokonferenz Plattform präsentieren möchten, über die auch die Teilnehmer/*innen im Webinar Kontakt mit den Fachfirmen aufnehmen können.

Wir sehen einer spannenden 30. Veranstaltung entgegen und freuen uns über Ihre Teilnahme vor Ort oder im Webinar.


PROGRAMM  42. Woche

Mittwoch, 14. Oktober 2020

09:00    Begrüßung
Klaus Albers, AK GWS e.V., Berlin, Prof. Dr.-Ing. Horst Görg, Überwachungsgemeinschaft Bauen für den Umweltschutz BU, e.V., Mainz
09:15    Aktuelle und zukünftige Deponiesituation in Deutschland – derzeitiges Abfallaufkommen und  zukünftige Mengen- und Kostenentwicklung
Hartmut Haeming, AVG / InwesD, Köln
09:45 Deponiekonzeption für Baden-Württemberg
MR Martin Kneisel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg, Stuttgart
10:15 Aktuelle Themen aus der Arbeit der LAGA Ad-hoc-AG „Deponietechnik“
Wolfgang Bräcker, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim

10:45  KAFFEEPAUSE

11:25    Fachgerechte Entsorgung Asbest-, KMF-, CFK- und anderer faserhaltiger Bauabfälle
Klaus Nagel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
11:55    Plangenehmigung versus Planfeststellung bei Deponien
Dr. Peter Kersandt, avr – Andrea Versteyl Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin
12:25    Zwischenabdichtung: Nachweisführung und Realisierung“
Dr.-Ing. Robert-Balthasar Wudtke, Wudtke Geotechnik, Weimar, Dr. Beate Vielhaber, BSR Berlin, Carsten Lesny, Asmus + Prabucki Ingenieure Beratungsgesellschaft mbH, Essen, Dr.-Ing. Matthias Nendza, Geotechnisches Büro Prof. Dr.-Ing. H. Düllmann GmbH, Aachen

12:55  MITTAGSPAUSE

14:15    Aktuelle Rechtsprechung zum Deponierecht
Gregor Franßen, EMLE Rechtsanwalt, KOPP-ASSENMACHER & NUSSER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Düsseldorf
14:45    Erfahrungen mit Asphaltdichtungen aus Deponieasphalt – Beispiele aus der Fremdprüfung
Mario Peiker, IBQ Institut für Baustoff-Qualitätssicherung GmbH, Remseck am Neckar, Prof. Dr. Thomas Egloffstein, ICP Prüfungsgesellschaft, Karlsruhe
15:15    Fremdprüfung im Deponiebau durch DAkkS-akkreditierte Stellen
Prof. Dr. Thomas Egloffstein, Gerd Burkhardt, Markus Schmiel, Ulrich Sehrbrock, ICP Prüfungsgesellschaft mbH, Karlsruhe

15:45  KAFFEEPAUSE

16:20    Bergrecht – Unterschiede und Besonderheiten im Vergleich zum Abfall- und Umweltrecht
Dr.-Ing. Peter Asenbaum, Bergbehörde NRW, Bezirksregierung Arnsberg, Düren
16:50    Entlassung von Deponien in die und aus der Nachsorge – Anspruch und Realität
Gerd Burkhardt, Prof. Dr. Thomas Egloffstein, Dr. Matthias Kühle-Weidemeier, ICP, Karlsruhe
17:20    Sicherheitsleistungen durch (Bank-)Bürgschaften – Voraussetzungen, Rechtsfolgen, behördliche Anordnung
Prof. Dr. Andreas Henke, Tiefenbacher Rechtsanwälte, Dresden

18:00 ABENDVERANSTALTUNG

mit dem G A S T V O R T R A G von

Prof. Dr. Ernst Ulrich von Weizsäcker
Ehrenpräsident des Club of Rome
Past Co-Chair, International Resource Panel

ca. 20:30 Uhr Ende der Veranstaltung


Donnerstag, 15. Oktober 2020


08:45    Temporäre Deponieabdeckung durch ClosureTurf
Gerrit Dortland, Watershed Geosynthetics, LLC, Alpharetta, Georgia, USA
09:15    Auswirkungen des Klimawandels auf den Wasserhaushalt von Deponie-Oberflächenabdichtungen in Deutschland
Dr. Volkmar Dunger, TU Bergakademie Freiberg
09:45    Plateauabdeckung zur Minimierung des Haldenwasseranfalls auf Rückstandshalden der Kaliindustrie
Nico Gose, upi Umweltprojekt Ingenieurgesellschaft mbH, Martin Diel und Uwe Hoche, K+S Minerals and Agriculture GmbH, Kassel, Dr.-Ing. Matthias Kockx und PD Dr.-Ing. habil. Albrecht Palm, upi, Stendal

10:15  KAFFEEPAUSE

10:50   Natur- und Artenschutz bei der Deponieplanung
Sonja Müller-Mitschke, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Stuttgart
11:20    Deponie-Sickerwasserreinigung im Zeichen neuer Herausforderungen durch PFC
Dr. Alexander Thrun, TDL Energie GmbH, Neumünster
11:50    Vorhaben einer Deponie-Restgasverwertung mit Gasspeicher und BHKW-Anlage
Dr. Arnd Seyfert, SEF-Energietechnik GmbH, Zwickau

12:20  MITTAGSPAUSE

13:30    Neue Probennahmetechnologien für die Entnahme ungestörter Proben aus Deponien
Markus Reissig, Royal Eijkelkamp, Giesbeek, Niederlande

14:00    Prozessoptimierung im Deponiebau mit Hilfe digitaler Instrumente
Prof. Dres.-Ing. Ulrich Möller, Said Al-Akel, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig

14:30    Reaktivierung der stillgelegten DK-II-Deponie Haus Forst und Nutzung des vorhandenen Restvolumens als DK-I-Deponie
Klaus Willms, Vertriebsleitung / Stv. Betriebsstättenleitung, REMEX Mineralstoff GmbH, Deponie Kerpen

15:00    Erweiterung der Rückstandshalde Werk Werra, Standort Hattorf – Genehmigung, Entwicklung  und Bau einer mineralischen Basisabdichtung
Uwe Hoche, K+S Minerals and Agriculture GmbH, Kassel, Jürgen Müller, Max Bögl, Neumarkt

15:30  ENDE DER VERANSTALTUNG


Veranstaltungsort:

Interaktiv mit Livestram, Chatrooms, Ausstellungs- und Diskussionsräumen sowie Vor-Ort in der Gartenhalle (Kongresszentrum), Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

Teilnahmegebühr:

Vor-Ort Teilnahme  aus Behörden, Hochschulen:     € 200 (zzgl. USt.)
Vor-Ort Teilnahme  AK GWS-, BU-Mitglieder:           € 330 (zzgl. USt.)
Vor-Ort Teilnahme  aus Firmen, Ingenieurbüros:     € 380 (zzgl. USt.)

Online-Teilnahme  aus Behörden, Hochschulen:     € 150 (zzgl. USt.)
Online-Teilnahme AK GWS-, BU-Mitglieder:          € 250 (zzgl. USt.)
Online-Teilnahme aus Firmen, Ingenieurbüros:     € 285 (zzgl. USt.)

Technische Infos zum Online-Seminar:

  • Das Online-Seminar kann von jedem Rechner oder mobilen Endgeräten aus mit einem gängigen Browser und einer stabilen Internetverbindung empfangen werden.
  • Es muss KEIN Programm/App installiert oder geöffnet werden.
  • Fachfragen können Sie über eine Chatfunktion schriftlich stellen.
  • Freigegebene Vorträge der Referenten stehen Ihnen als Video on demand noch mindestens 14 Tage nach dem Seminar zur Verfügung. Werfen Sie ihre Zugangsdaten deshalb bitte nicht weg!

Inklusivleistungen
(im Eintrittspreis enthalten sind):

Firmenpräsentation von Fachfirmen aus dem Bereich Deponietechnik / Altlastensanierung. Corona-bedingt verkürzte Abendveranstaltung „auf Abstand“ Einnahme des Corona-gerecht gereichten Abendessens und der Getränke (Softdrinks, Bier, badischer Wein) am Platz. Dazu gibt es, im Live-Stream einen G A S T V O R T R A G   zu einem aktuellen Umweltthema durch einen ausgewählten Referenten. Inklusiv sind 2x Mittagessen, 3x Kaffee, Gebäck und Pausengetränke. Die Beiträge der Veranstaltung erscheinen als Buch im ICP Eigenverlag Bauen und Umwelt mit einer ISBN Nr. Alle Teilnehmer der Präsenzveranstaltung erhalten einen Seminarband ausgehändigt. Die Teilnehmer des Online-Seminars erhalten den Seminarband zuvor zum downloaden als PDF-Datei zugesandt.

Anmeldung:
Die Online Anmeldung ist geschlossen

(Aufgrund der DSGVO akzeptieren wir nur noch eine Online Anmeldung unter: https://px.convent-registration.de/cgi-bin/regform.exe?company= 76227&Event=OFA20&Language=0&Entry=9)

Weiterführende Infos oder Fragen zum Seminar erhalten Sie bei Frau Herzog, ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda und Partner mbH, Auf der Breit 11, 76227 Karlsruhe, Tel.: (07 21) 9 44 77-19, E-Mail: deponieseminar@icp-ing.de

Anmeldebedingungen:

Nach der Überprüfung Ihrer Online Anmeldung erhalten Sie eine Rechnung. Dies kann einige Tagen dauern. Die Teilnahmegebühr ist innerhalb von 14 Tagen nach Erhalt der Rechnung ohne Abzug zur Zahlung fällig. Bei Auslandsüberweisungen ist unbedingt zu beachten, dass alle Bankspesen zu Lasten des Teilnehmers gehen, so dass die gesamte Seminargebühr unserem Konto gutgeschrieben wird. Bei Abmeldung / Stornierung bis 7 Tage vor Veranstaltungsbeginn (Eingangsdatum) erheben wir eine Bearbeitungsgebühr von € 50 zzgl. USt. Danach bzw. bei Nichterscheinen berechnen wir die volle Teilnahmegebühr. Eine Vertretung des angemeldeten Teilnehmers ist möglich.

Unterkunft:

Freie Zimmer können Sie über die Hoteldatenbank unter www.hrs.de finden und direkt buchen. Rechtzeitige Zimmerbestellung wird empfohlen.

Firmenpräsentation / Ansprechpartner

AGROLAB GmbH,
Larisa Antoniadou, Dr.-Pauling-Str. 1,
84079 Bruckberg
AK GWS Arbeitskreis Grundwasserschutz e.V.
Klaus Albers, Friedrichstr. 95,
10117 Berlin
BECO Bermüller & Co. GmbH
Dirk Segtrop, Rotterdamer Str. 7,
90451 Nürnberg
BHG Brechtel GmbH
Sebastian Loof, Industriestraße 11 A,
67063 Ludwigshafen
BMF HAASE  Energietechnik GmbH
Markus Schäfer, Oderstraße 76,
24539 Neumünster
Brownfield24 GmbH
Mark Hoppe, Werner-von-Siemens-Str. 18,
33334 Gütersloh
BU Überwachungsgemeinschaft Bauen für den Umweltschutz e.V.
Sonja Schwegler, Göttelmannstraße 13 A,
55130 Mainz
Eijkelkamp Soil & Water
Rutger van  Goethem, Nijverheidsstraat 30,
NL-6987  EM Giesbeek
Eurofins Umwelt West GmbH
Dr. Katharina Quandt, Vorgebirgsstraße20,
50389 WESSELING
GBA GROUP /GBA Gesellschaft für Bioanalytik mbH
Dr. Matthias Kleih, Goldtschmidtstr. 5,
21073 Hamburg
Göbel Energie- und Umwelttechnik Anlagenbau GmbH
Axel Ramthun, Fehmarnstraße 22,
24782 Büdelsdorf
G quadrat Geokunststoffgesellschaft mbH
Adolf-Dembach-Straße 4a
47829 Krefeld
HERAL GmbH & Co. KG
Jürgen Herbst, Dornierweg 4-6,
48155 Münster
HUESKER Synthetic GmbH
Anne Teriet, Fabrikstraße 13-15,
48712 Gescher
IBQ – Institut für Baustoff-Qualitätssicherung GmbH
Gerald Deininger, Rainwiesen 2,
71686 Remseck am Neckar
ICP Ingenieurgesellschaft Prof. Czurda & P. mbH
Vera Vorholz, Auf der Breit 11,
76227 Karlsruhe
LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik mbH
Jörg Kloweit, Hertener Mark 3,
45699 Herten
Leister Technologies Deutschland GmbH
Sascha Orthen, Elsässer Str. 14-18,
42697 Solingen
Sweco GmbH
Herr Ulrich Bartl, Karl-Ferdinand-Braun-Straße 9
28359 Bremen
SENSOR Dichtungs-Kontroll-Systeme GmbH
Silke Schwöbken, Oldenburger Straße 36,
23730 Neustadt in Holstein
Solmax – GSE Lining Technology GmbH
Normannenweg 28
20537 Hamburg
STRABAG Umwelttechnik GmbH
Roland Knabe, Haferwende 27
28357 Bremen
ribeka GmbH
Johann-Philipp-Reis-Str. 9
53332 Bornheim
UGT Umwelt-Geräte-Technik GmbH
Lindberghstr. 7a
85399 Hallbergmoos

Falls Sie noch an der Firmenpräsentation teilnehmen möchten, melden Sie sich bitte bei ICP, Tel: 0721/94477-19, Fax: 0721/94477-70, herzog@icp-ing.de.

Vortragende / Co-Autoren

Prof. Dr.-Ing. Said Al-Akel, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Dr.-Ing. Peter Asenbaum, Bergbehörde NRW, Bezirksregierung Arnsberg, Düren
Wolfgang Bräcker, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim
Gerd Burkhardt, ICP Ingenieurgesellschaft mbH, Karlsruhe
Martin Diel, K+S Minerals and Agriculture GmbH, Kassel
Gerrit Dortland, Watershed Geosynthetics, LLC, Alpharetta, Georgia, USA
Dr. Volkmar Dunger, TU Bergakademie Freiberg
Prof. Dr. Thomas Egloffstein, ICP Prüfungsgesellschaft, Karlsruhe
Dipl.-Ing. Falk Fabian, LUBW Landesanstalt für Umwelt Baden-Württemberg, Karlsruhe
Gregor Franßen, EMLE Rechtsanwalt, KOPP-ASSENMACHER & NUSSER Partnerschaft von Rechtsanwälten mbB, Düsseldorf
Nico Gose, upi Umweltprojekt Ingenieurgesellschaft mbH
Prof. Dr.-Ing. Horst Görg, Überwachungsgemeinschaft Bauen für den Umweltschutz BU, e.V., Mainz
Hartmut Haeming, AVG / InwesD, Köln
Prof. Dr. Andreas Henke, Tiefenbacher Rechtsanwälte, Dresden
Uwe Hoche, K+S Minerals and Agriculture GmbH, Kassel
Dr. Peter Kersandt, avr–Andrea Versteyl Rechtsanwälte Partnerschaftsgesellschaft mbB, Berlin
Dr.-Ing. Matthias Kockx, upi, Stendal
Dr. Matthias Kühle-Weidemeier, ICP Ingenieurgesellschaft mbH, Karlsruhe
Carsten Lesny, Asmus + Prabucki Ingenieure Beratungsgesellschaft mbH, Essen
Sonja Müller-Mitschke, Ministerium für Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg, Stuttgart
Prof. Dr.-Ing. Ulrich Möller, Hochschule für Technik, Wirtschaft und Kultur Leipzig
Dr. phil. nat. Michel B. Monteil, Abteilungschef Abfall und Rohstoffe, Bundesamt für Umwelt (BAFU), Ittigen, Schweiz
Jürgen Müller, Max Bögl, Neumarkt
Klaus Nagel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft Baden-Württemberg
Dr.-Ing. Matthias Nendza, Geotechnisches Büro Prof. Dr.-Ing. H. Düllmann GmbH, Aachen
PD Dr.-Ing. habil. Albrecht Palm, upi, Stendal
Mario Peiker, IBQ Institut für Baustoff-Qualitätssicherung GmbH, Remseck am Neckar
Markus Reissig, Eijkelkamp Soil & Water, Giesbeek, Niederlande
Markus Schmiel, ICP Prüfungsgesellschaft mbH, Karlsruhe
Ulrich Sehrbrock, ICP Prüfungsgesellschaft mbH, Karlsruhe
Dr. Arnd Seyfert, SEF-Energietechnik GmbH, Zwickau
Dr. Alexander Thrun, TDL Energie GmbH, Neumünster
Dr. Michael Tiedt, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz (LANUV) NRW, Recklinghausen
Dr. Beate Vielhaber, BSR Berlin
Dipl.-Ing. Lothar Wilhelm, Thüringer Landesanstalt für Umwelt, Bergbau und Naturschutz (TLUBN), Jena
Klaus Willms, REMEX Mineralstoff GmbH, Deponie Kerpen
Dr.-Ing. Robert-Balthasar Wudtke, Wudtke Geotechnik, Weimar