Porsche Zentrum Kempten

Beschreibung des Projektes:

Die Seitz-Gruppe errichtete in Kempten (Allgäu), Gewerbegebiet Bühl, ein neues Porsche-Zentrum. Auf der rund 12.000 m² großen Fläche entstanden neben dem eigentlichen Porsche-Zentrum mit 1.100 m² Ausstellungsfläche und Werkstatt auch ein Zentrallager sowie die neue Verwaltung für die gesamte Seitz-Gruppe mit insgesamt 90 Arbeitsplätzen. Spatenstich war im Juli 2013, die Fertigstellung erfolgte im Frühjahr 2014.

Die ICP Altusried führte im Auftrag der Stadt Kempten zunächst Baugrund-Vorerkundungen durch, die dann nach der Entwurfsplanung durch eine an das Vorhaben angepasste Detailuntersuchung spezifiziert wurden. Insgesamt wurden 35 Aufschlussbohrungen sowie baubegleitend zahlreiche Probeschürfe durchgeführt.

Der Untergrund im Baufeld besteht aus quartär-glazialem Geschiebemergel in steif-halbfester Konsistenz, der von weichen bis breiigen, tonig-schluffigen Beckenablagerungen, Verwitterungslehm und partiell Moorboden in bis zu 7 m Mächtigkeit überlagert wird. Zunächst wurde für die Stadt Kempten eine Massenermittlung für die Variante eines Boden-Vollaustausches bis zum tragfähigen Untergrund erstellt; im Resultat wurde diese Variante aufgrund der immensen Massenbewegungen als unwirtschaftlich nicht weiter verfolgt. Es wurde ein alternatives Konzept erarbeitet, das auf einer Bodenverbesserung basiert.

Die Geiger Hoch- und Tiefbau, Oberstdorf, führte die Bodenverbesserung aus. Die Vorgabe für die Untergrundverbesserungsmaßnahme war, auf einer Fläche von rund 11.500 m² einen tragfähigen Untergrund für das Porschezentrum, das Verwaltungsgebäude und das Zentrallager sowie für die Verkehrswege herzustellen. Unter dem Porschezentrum wurden 3.500 Meter Rüttelstopfsäulen hergestellt, im Bereich der übrigen Gebäude und der Verkehrsflächen wurde der anstehende Boden durch das Einfräsen von hydraulischem Bindemittel stabilisiert bzw. ein Teilbodenaustausch mit Kies/Schotter ausgeführt.

Porsche Zentrum Kempten

Durch ICP ausgeführte Leistungen:

  • 2011: Vorerkundung mittels Schürfgruben, Kleinrammbohrungen und bodenmechanischen Feld-/Laborversuchen, Baugrundbeurteilung, Festlegung und Massenermittlung Bodenaustausch.
    Auftraggeber: Stadt Kempten (Allgäu), Amt für Tiefbau und Verkehr, Kronenstraße 8, 87435 Kempten
  • 2012 – 2014: Detailerkundung mittels weiterer Kleinrammbohrungen und bodenmechanischen Feld-/Laborversuchen, Erstellung des Geotechnischen Berichtes mit alternativer Gründungskonzeption auf Bodenverbesserung, baubegleitende Beratung.
    Auftraggeber: Walter Seitz GmbH & Co. KG, Immenstädter Straße 81, 87435 Kempten
  • 2013 – 2014: Eignungsprüfungen und Verdichtungsnachweise im Zuge der Bodenverbesserungsarbeiten.
    Auftraggeber: Geiger Hoch- und Tiefbau, Wilhelm-Geiger-Straße 1, 87561 Oberstdorf