Porsche Zentrum Kempten

Beschreibung des Projektes:

Die Seitz-Grup­pe errich­te­te in Kemp­ten (All­gäu), Gewer­be­ge­biet Bühl, ein neu­es Por­sche-Zen­trum. Auf der rund 12.000 m² gro­ßen Flä­che ent­stan­den neben dem eigent­li­chen Por­sche-Zen­trum mit 1.100 m² Aus­stel­lungs­flä­che und Werk­statt auch ein Zen­tral­la­ger sowie die neue Ver­wal­tung für die gesam­te Seitz-Grup­pe mit ins­ge­samt 90 Arbeits­plät­zen. Spa­ten­stich war im Juli 2013, die Fer­tig­stel­lung erfolg­te im Früh­jahr 2014.

Die ICP Altus­ried führ­te im Auf­trag der Stadt Kemp­ten zunächst Bau­grund-Vor­er­kun­dun­gen durch, die dann nach der Ent­wurfs­pla­nung durch eine an das Vor­ha­ben ange­pass­te Detail­un­ter­su­chung spe­zi­fi­ziert wur­den. Ins­ge­samt wur­den 35 Auf­schluss­boh­run­gen sowie bau­be­glei­tend zahl­rei­che Pro­be­schür­fe durch­ge­führt.

Der Unter­grund im Bau­feld besteht aus quar­tär-gla­zia­lem Geschie­be­mer­gel in steif-halb­fes­ter Kon­sis­tenz, der von wei­chen bis brei­igen, ton­ig-schluffi­gen Becken­ab­la­ge­run­gen, Ver­wit­te­rungs­lehm und par­ti­ell Moor­bo­den in bis zu 7 m Mäch­tig­keit über­la­gert wird. Zunächst wur­de für die Stadt Kemp­ten eine Mas­sen­er­mitt­lung für die Vari­an­te eines Boden-Voll­aus­tau­sches bis zum trag­fä­hi­gen Unter­grund erstellt; im Resul­tat wur­de die­se Vari­an­te auf­grund der immensen Mas­sen­be­we­gun­gen als unwirt­schaft­lich nicht wei­ter ver­folgt. Es wur­de ein alter­na­ti­ves Kon­zept erar­bei­tet, das auf einer Boden­ver­bes­se­rung basiert.

Die Gei­ger Hoch- und Tief­bau, Oberst­dorf, führ­te die Boden­ver­bes­se­rung aus. Die Vor­ga­be für die Unter­grund­ver­bes­se­rungs­maß­nah­me war, auf einer Flä­che von rund 11.500 m² einen trag­fä­hi­gen Unter­grund für das Por­sche­zen­trum, das Ver­wal­tungs­ge­bäu­de und das Zen­tral­la­ger sowie für die Ver­kehrs­we­ge her­zu­stel­len. Unter dem Por­sche­zen­trum wur­den 3.500 Meter Rüt­tel­stopf­säu­len her­ge­stellt, im Bereich der übri­gen Gebäu­de und der Ver­kehrs­flä­chen wur­de der anste­hen­de Boden durch das Ein­frä­sen von hydrau­li­schem Bin­de­mit­tel sta­bi­li­siert bzw. ein Teil­bo­den­aus­tausch mit Kies/Schotter aus­ge­führt.

Porsche Zentrum Kempten

Durch ICP ausgeführte Leistungen:

  • 2011: Vor­er­kun­dung mit­tels Schürf­gru­ben, Klein­ramm­boh­run­gen und boden­me­cha­ni­schen Feld-/La­bor­ver­su­chen, Bau­grund­be­ur­tei­lung, Fest­le­gung und Mas­sen­er­mitt­lung Boden­aus­tausch.
    Auf­trag­ge­ber: Stadt Kemp­ten (All­gäu), Amt für Tief­bau und Ver­kehr, Kro­nen­stra­ße 8, 87435 Kemp­ten
  • 2012 — 2014: Detail­er­kun­dung mit­tels wei­te­rer Klein­ramm­boh­run­gen und boden­me­cha­ni­schen Feld-/La­bor­ver­su­chen, Erstel­lung des Geo­tech­ni­schen Berich­tes mit alter­na­ti­ver Grün­dungs­kon­zep­ti­on auf Boden­ver­bes­se­rung, bau­be­glei­ten­de Bera­tung.
    Auf­trag­ge­ber: Wal­ter Seitz GmbH & Co. KG, Immen­städ­ter Stra­ße 81, 87435 Kemp­ten
  • 2013 — 2014: Eig­nungs­prü­fun­gen und Ver­dich­tungs­nach­wei­se im Zuge der Boden­ver­bes­se­rungs­ar­bei­ten.
    Auf­trag­ge­ber: Gei­ger Hoch- und Tief­bau, Wil­helm-Gei­ger-Stra­ße 1, 87561 Oberst­dorf