Kloser Irsee

Beschreibung des Projektes:

Für das historische Kloster Irsee (Bayern, Landkreis Ostallgäu) wurde eine Fluchttreppenanlage mit einem Untergeschoss in Massivbauweise als Außenanbau an das mehrgeschossige Ateliergebäude erstellt.

Die ICP Altusried wurde mit der Baugrunduntersuchung und der Erstellung eines Gründungskonzeptes beauftragt.

Die besondere Herausforderung in diesem Vorhaben lag in den diffizilen Baugrundverhältnissen, für die der Ort Irsee und auch der Standort des Klosters bekannt sind. Über einer im oberen Teil zu weichem Ton entfestigte Tonmergel-Abfolge des Tertiärs mit einer schräg abfallenden und Stauwasser-führenden Erosions-Oberfläche liegen quartäre, großenteils unkonsolidierte und wasserführende Kalktuffe in bis zu mehr als 5 m Mächtigkeit. Die Kalktuffe sind stark setzungswillig und hoch empfindlich gegen Grundwasserschwankungen. Das Klostergebäude wurde partiell auf diesen kompressiblen Böden gegründet und zeigt bereits seit Jahrzehnten wiederkehrende Setzungsschäden. Es ist davon auszugehen, dass die Setzungen und Umlagerungsvorgänge im Untergrund trotz des über 200-jährigen Bestehens des Gebäudes (nach Wiederaufbau im 18. Jh.) immer noch nicht abgeklungen sind.

Ein Anhängen der Treppenanlage an die bestehende Bausubstanz mit Lastabtrag über die bestehende Wand- und Fundamentkonstruktion schied aus statischen und denkmalpflegerischen Gründen aus. Das Bauwerk wurde daher als freitragende Konstruktion, die beweglich an die bestehende Bausubstanz angehängt ist, erstellt. Dadurch sind Setzungsdifferenzen bauwerksverträglich.

Die Gründung erfolgte über eine auf Kleinbohrpfähle aufgestellte Bodenplatte. Die Bohrpfähle binden in den tertiären-Tonmergel mit halbfest-fester Konsistenz ein, der ab ca. 6 bis 7 m Tiefe unterhalb der kompressiblen und zum Gleiten neigenden Deckschichten ansteht.

Kloster Irsee

Bauzeit: 2014

Durch ICP ausgeführte Leistungen:

Baugrunderkundung mittels Kleinrammbohrungen, bodenmechanische Feld- und Laborversuche, Geotechnischer Bericht mit Gründungskonzeption, Angabe der Bemessungswerte für die Pfahlgründung, baubegleitende Beratung.

Auftraggeber: Schwäbisches Bildungszentrum Irsee, Klosterring 4, 87660 Irsee