Ganzheitliche Sanierung des Entwässerungssystems Deponie Bornhausen, Landkreis Goslar

Auf­trag­ge­ber: Kreis­wirt­schafts­be­trie­be (KWB) Gos­lar; Eigen­be­trieb des Land­krei­ses Gos­lar
Auf­trag: Sanie­rungs­kon­zept, Pla­nung (LPH 1–9 HOAI), ört­li­che Bau­über­wa­chung

Randbedingungen

Drai­na­ge­sys­tem mit 4 Ent­wäs­se­rungs­ab­schnit­ten, Drai­na­ge­lei­tun­gen teil­wei­se beschä­digt bzw. ein­ge­stürzt, Zen­tra­ler Sicker­was­ser­schacht aus PE (Tie­fe ca. 27 m) mas­siv ver­formt und ein­sturz­ge­fähr­det.

Sanierungstechniken

1. Sickerwasser Zentralschacht Feld 4

  • Rück­bau Alt­schacht in Vor­aus­bub- und Spritz­be­ton­bau­gru­be DN 8.000/6.000
  • Neu­bau Sicker­was­ser­schacht Beton DN 2.000 mit PE-Umman­te­lun­g/-Aus­klei­dung, Tie­fe 27 m
  • Ein­satz von spe­zi­el­lem Sicher­heitse­qui­pe­ment (z. B. red­un­dan­te Ein­fahr­ein­rich­tung mit Volla­tem­schutz)

2. Sanierung von Drainageleitungen Felder 1, 2 und 4

  • Inten­si­ve Rei­ni­gung, Fräs­ar­bei­ten, par­ti­el­le Sanie­run­gen in Drai­na­ge­lei­tun­gen
  • Ein­brin­gen einer neu­en Drai­na­ge­lei­tung aus PE in den Depo­nie­kör­per mit­tels HDD-Spül­bohr­ver­fah­ren

Aus­füh­run­gen: 2012–2016
Pro­jekt­lei­tung: Dipl.-Ing. (FH) Jörg Käs­sin­ger
Bearbeitung/öBÜ: Dipl.-Ing. (FH) Jörg Käs­sin­ger

Ansprech­part­ner AG: Herr Rie­sen, Tel. 05321/76681, E-Mail Michael.Riesen@landkreis-goslar.de

Bornhausen