Vorträge vom 25. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar 2015 — Planung und Bau neuer Deponien

Von Klimaschutzmaßnahmen für Altdeponien bis zum Bedarf an neuen Deponien für gering belastete mineralische Abfälle – Stand der Dinge und aktuelle Entwicklungen im Deponiebereich

25 Jahre ICP Seminare in Karlsruhe

25 Jah­re ICP Semi­na­re in Karls­ru­he

Hier finden Sie weitere Bilder sowie einen
Drone
sphärischen Rundblick von Robert Reichert.

Nach­fol­gen­de Tagungs­bei­trä­ge ste­hen Ihnen durch Ankli­cken des Titels als pdf zum Down­load zur Ver­fü­gung. Die Datei­grö­ßen kön­nen bis zu 13 MB groß sein. Ein ganz beson­de­rer Dank geht an die Refe­ren­ten, deren Vor­trä­ge Sie als Gra­tis­leis­tung down­loa­den kön­nen.

Tag 1


Aktuelle Entwicklungen im Deponierecht

Dr. Karl Biedermann, BMUB, Bonn 1

„LAGA Ad-hoc-AG „Deponietechnik“ Fortschreibung der Bundeseinheitlichen Qualitätsstandards und Eignungsbeurteilungen“

Dipl.-Ing. Wolfgang Bräcker, Staatliches Gewerbeaufsichtsamt Hildesheim

Stand der Dinge bei Kunststoff-Dränelementen und Unterschiede zwischen den Anforderungen der CE-Kennzeichnung und der DepV

Andreas Wöhlecke, M.Eng und Dr. rer. nat. Werner W. Müller, Bundesanstalt für Material-forschung und –prüfung (BAM)

Sicherstellung ausreichender Deponiekapazitäten am Beispiel Baden-Württembergs

OAR Klaus Nagel, Ministerium für Umwelt, Klima und Energiewirtschaft

Situation und Perspektiven der Abfalldeponien in Rheinland-Pfalz

Dipl.-Ing. Nicole Bartenschlager, Dr. Karlheinz Brand, Landesamt für Umwelt, Wasserwirt-schaft und Gewerbeaufsicht Rheinland-Pfalz (LUWG)

Wohin mit mineralischen Bauabfällen aus Baumaßnahmen? Entsorgungsprobleme aus Sicht der Bauwirtschaft in Baden-Württemberg

RA Christine Köneke, Bauwirtschaft Baden-Württemberg

Schaffung von mehr Deponieraum durch wirtschaftliche und sichere Flächenerweiterung mit Steilböschungssicherungssystemen

Dipl. Ing. (FH) Ralf Ziegler, Bermüller & Co. GmbH

Gedanken zur Schichtdicke in multifunktionalen Dichtungen — je dicker desto besser?

Dr.-Ing. Jan Schröder, Dipl.-Ing. Wolfgang Behrens, G quadrat GmbH

Die neue „Güterichtlinie Abdichtungskomponenten aus Deponieasphalt“

Dr. Thomas Egloffstein, ICP, Prof. Dr.-Ing. Franz Sänger, iTN Hochschule Zittau/Görlitz
als PDF zum download die DGGT AK 2.3 – Güterichtlinie Abdichtungskomponenten aus Deponieasphalt [1. Auflage 2015]

Minderung der Methanemissionen aus Deponien — Unterstützung durch ein Förderprogramm des Bundes zum Klimaschutz

Dipl.-Ing Wolfgang Butz, Umweltbundesamt FG III 2.4

Deponien in der rückläufigen Entgasungsphase –Schwachgasnutzung/ -behandlung / -verfahren, Wirtschaftlichkeit, Umweltverträglichkeit u.a vor dem Hintergrund aktueller PtJ- / NKI- Projekte

Wolfgang H. Stachowitz, DAS — IB GmbH DeponieAnlagenbau Stachowitz

Neue Anforderungen an Deponiegasverbrennungsanlagen – Schwachgasfackeln als Weiterentwicklung bisheriger Hochtemperaturfackeln

Dipl.-Ing. Axel Ramthun, Göbel Energie- und Umwelttechnik GmbH & Co. KG

Feuer ohne Flamme: Deponiegasbehandlung und -verwertung für PTJ-Projekte

Dr.-Ing. Roland Haubrichs, LAMBDA Gesellschaft für Gastechnik mbH

Erste Ergebnisse und Bilanzierung von 3 realisierten PtJ-Projekten

Dipl. Ing. (FH), Dipl.-Wirt. Ing. (FH) Joachim Lehner, contec Ingenieurgesellschaft für Energie und Umwelttechnik mbH

Tag 2


Wohnen auf einer ehemaligen Deponie – Probleme und Erfahrungen mit Deponiegas und Setzungen

Dr. Andreas Zeddel, Landesamt für Landwirtschaft, Umwelt und ländliche Räume 159

Das Informationssystem ADDISweb zur Deponieselbstüberwachung – Vorstellung des komplettierten Systems

Dr. Michael Tiedt, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Deponiesickerwasserbeschaffenheit von Deponien mit anorganischen Abfällen

Michael Trapp, Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz NRW

Möglichkeiten und Grenzen beim Einsatz von Dichtungskontrollsystemen

Dipl.-Ing. Silke Schwöbken, SENSOR Dichtungs-Kontroll-Systeme GmbH

Automatisierte Deponie-Überwachung mit Hilfe autonomer Roboter

Dipl.-Ing. Irene Priebs, Disy, Dipl.-Ing. Katrin Schumacher, ICP

Geokunststoffe mit EPD (engl. Umwelt-Produkt-Deklaration) – und was nun? Gedanken zur praktischen Umsetzung bei Planung und Ausschreibung

Dipl.-Ing. Hartmut Hangen, HUESKER Synthetic GmbH

Planung und Bau einer DK 0 — Inertstoffdeponie

Dr.-Ing. Ernst Reuter, IWA Ingenieurgesellschaft für Wasser- und Abfallwirtschaft mbH & Co. KG

Standortbezogene Beurteilung der langfristigen Wirksamkeit von Si-cherungs- oder Sanierungsmaßnahmen – gefährdungspotentialbezogene Emissionsgrenzwertanalysen

Dr. Daniela Sager, Dr. Klemens Finsterwalder, Finsterwalder Umwelttechnik

Green Deal zu Müllverbrennungs-Aschen in den Niederlanden

Dr. Jan-Peter Born, HVC Gruppe

Sanierung von Perimeter 2 der Kesslergrube in Grenzach-Wyhlen — nicht nur eine technische Herausforderung -

Dr. Uwe Gauglitz, BASF SE

Bei Rück­fra­gen ste­hen wir Ihnen ger­ne zur Ver­fü­gung.
Ihre Semi­nar­or­ga­ni­sa­ti­on
Tho­mas Egloff­stein, Ulri­ke Schnei­der
__________________________________

ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH
Auf der Breit 11
D-76227 Karls­ru­he
Tel. +49(0) 721 94477–0
Fax. +49(0) 721 94477–70
seminar@icp-ing.de