ABSCHLUSS UND REKULTIVIERUNG VON DEPONIEN UND ALTLASTEN -
PLANUNG UND BAU NEUER DEPONIEN

29. Karlsruher Deponie- und Altlastenseminar

16. und 17. Oktober 2019

Aktu­el­les aus Poli­tik und Pra­xis — Depo­nie auf Depo­nie,
Schaf­fung von neu­em Depo­nie­raum, Geneh­mi­gungs­pro­zes­se, Depo­nie­rück­bau

Gartenhalle (Kongresszentrum), Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

Semi­nar­lei­tung:
Dipl.-Ing. Wolf­gang Brä­cker, Staat­li­ches Gewer­be­auf­sichts­amt Hil­des­heim – ZUS AGG
Dipl.-Ing. Falk Fabi­an, LUBW Lan­des­an­stalt für Umwelt Baden-Würt­tem­berg, Karls­ru­he
Dr. Micha­el Tiedt, Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz (LANUV) NRW, Reck­ling­hau­sen
Dipl.-Ing. Lothar Wil­helm, Thü­rin­ger Lan­des­an­stalt für Umwelt und Geo­lo­gie (TLUG), Jena

Online Anmeldung hier

Ver­an­stal­ter: Arbeits­kreis Grund­was­ser­schutz e.V. und dem Über­wa­chungs­ge­mein­schaft “Bau­en für den Umwelt­schutz” e.V.
Kon­zept und Orga­ni­sa­ti­on: ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH, Karls­ru­he


Kreis­lauf­wirt­schaft ohne Depo­ni­en als Schad­stoff­sen­ken ist eine Illu­si­on. Es wird auch in Zukunft Bedarf an Depo­nie­raum für mine­ra­li­sche Abfäl­le geben, vor allem für die Depo­nie­klas­sen DK 0 und DK I zum Aus­schleu­sen nicht mehr ver­wert­ba­rer, schad­stoff-belas­te­ter Abfäl­le aus dem Stoff­kreis­lauf.

Im dies­jäh­ri­gen Semi­nar wird aus aktu­el­lem Anlass wie­der ein­mal die Man­tel­ver­ord­nung in Form der zwi­schen Bund (BMU) und den Län­dern kon­tro­vers dis­ku­tier­ten Ersatz­bau­stoff­ver­ord­nung auf­ge­grif­fen. Auch der aktu­el­le Ver­fah­rens­stand und Dis­kus­si­ons­punk­te der LAGA/LABO Ad-hoc-AG „Man­tel­ver­ord­nung“ wer­den vor­ge­stellt. Aus der Umset­zung des Öster­rei­chi­schen Pen­dants, der neu­en Öster­rei­chi­schen Recy­cling-Bau­stoff­ver­ord­nung wer­den die Erfah­run­gen, Erkennt­nis­se und Aus­wir­kun­gen aus der Sicht des Ver­ord­nungs­ge­bers vor­ge­stellt. Das The­ma Geneh­mi­gungs­pro­zes­se für die Erwei­te­rung bzw. Fort­füh­rung von Depo­ni­en wird am Bei­spiel der Depo­ni­en Haschen­brock und Ver­ei­nig­te Vil­le auf­ge­grif­fen und mit einem Erfah­rungs­be­richt Depo­nie auf Depo­nie aus der Sicht eines Depo­nie­be­trei­bers ergänzt. Aus der Pra­xis aktu­el­ler Depo­nie­er­wei­te­run­gen wird über die Erwei­te­rung und spe­zi­fi­sche Beson­der­hei­ten beim Bau von zwei Son­der­ab­fall­de­po­ni­en der BASF „Flotz­grün“ und der Indus­trie­ab­fall­de­po­nie WETRO „Puschwit­zer Feld“ berich­tet.
Einen wei­te­ren the­ma­ti­schen Schwer­punkt des Semi­nars bil­den Depo­nie­sa­nie­run­gen mit einem Bericht über die Rück­bau­maß­nah­me Peri­me­ter 1/3 Nord­west der Kess­ler­gru­be mit dem Schwer­punkt­the­ma Öffent­lich­keits­ar­beit, einem Erfah­rungs­be­richt vom Rück­bau der Schwei­zer Son­der­müll­de­po­nie Bon­fol sowie von aktu­el­len Erkennt­nis­sen der Siche­rung und Sanie­rung der Depo­nie Mor­gen­stern. Inter­es­san­te recht­li­che und abfall­wirt­schaft­li­che Aspek­te beleuch­tet der Bei­trag Ent­sor­gungs­pflicht öffent­lich-recht­li­che Ent­sor­gungs­trä­ger für Boden­aus­hub bei feh­len­den bzw. unzu­mut­ba­ren Ver­wer­tungs­mög­lich­kei­ten.

Abge­run­det wird das Semi­nar durch The­men wie das Umge­hen mit grenz­wer­ti­gen Abfäl­len, wohin mit teer­hal­ti­gem Stra­ßen­auf­bruch, frei­gemes­se­ne Rück­bau­mas­sen aus kern­tech­ni­schen Anla­gen, die Sicher­heits­leis­tun­gen für Depo­ni­en und der Arbeits- und Gesund­heits­schutz auf Depo­ni­en. Bei­trä­ge zu NKI geför­der­ter Schwach­gas­ver­wer­tung, über Lang­zeit­er­fah­run­gen zur Wirk­sam­keit von Abdeck­schich­ten bis hin zur Beräu­mung von ille­ga­len Abfall­ab­la­ge­run­gen bil­den die­ses Jahr eine beson­ders breit gefä­cher­te Palet­te an aktu­el­len Inhal­ten.


Hier das vollständige Programm als pdf zum downloaden.


PROGRAMM (Änderungen vorbehalten) 42. Woche

Mittwoch, 16. Oktober 2019

09:00 Begrü­ßung
Dipl.-Ing. Klaus Albers, AK GWS e.V., Ber­lin
Prof. Dr.- Ing. Horst Görg, Über­wa­chungs­ge­mein­schaft BU e.V., Mainz

09:15  Ent­wick­lun­gen im deut­schen und euro­päi­schen Depo­nie­recht — Umset­zung der Kli­ma­schutz­zie­le in der Abfall­wirt­schaft
Dr. Georg Sur­kau, Dr. Gila Mer­schel, Dir­Prof. Dr. Micha­el Sie­mann, BMU, Bonn
09:45 Man­tel­ver­ord­nung — Aktu­el­les zum Ver­fah­rens­stand und Dis­kus­si­ons­punk­te der Län­der Ad-hoc-AG zur Ersatz­bau­stoff­ver­ord­nung
Petra Umlauf-Schül­ke, Minis­te­ri­um für Umwelt, Land­wirt­schaft, Natur- und Ver­brau­cher­schutz des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, Düs­sel­dorf
10:15 Die neue Öster­rei­chi­sche Recy­cling-Bau­stoff­ver­ord­nung – Erfah­run­gen, Erkennt­nis­se und Aus­wir­kun­gen aus den ers­ten 3 Jah­ren der Umset­zung
DI Roland Star­ke, Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Nach­hal­tig­keit und Tou­ris­mus, Wien

10:45 KAFFEEPAUSE

11:20 Aktu­el­le The­men aus der Arbeit der LAGA Ad-hoc-AG „Depo­nie­tech­nik“ sowie aus dem Fach­bei­rat der BAM
Wolf­gang Brä­cker, Staat­li­ches Gewer­be­auf­sichts­amt Hil­des­heim,
Andre­as Wöhlecke, Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und ‑prü­fung (BAM), Ber­lin
12:00 Der lan­ge Weg zur Plan­fest­stel­lung am Bei­spiel der Depo­nie Haschen­brock
Dr. Hol­ger Jac­obj, Prof. Ver­s­teyl Rechts­an­wäl­te, Burg­we­del
12:30 Geplan­ter Wei­ter­be­trieb des Depo­nie­stand­or­tes Ver­ei­nig­te Vil­le süd­lich von Köln nach dem Prin­zip Depo­nie auf Depo­nie — Beson­der­hei­ten eines Depo­nie­stand­or­tes mit drei Depo­nie­klas­sen (DK I bis III) und drei Depo­nie­be­trei­bern in einem ehe­ma­li­gen Braun­koh­len­ta­ge­bau aus behörd­li­cher Sicht
Dr. Peter Asen­baum, Berg­be­hör­de NRW bei der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg

13:00 MITTAGSPAUSE

14:15 Depo­nie auf Depo­nie – Ein Erfah­rungs­be­richt aus Sicht eines Depo­nie­be­trei­bers
Det­lef Löwe, AGR Abfall­ent­sor­gungs-Gesell­schaft Ruhr­ge­biet mbH, Her­ten
14:45 Depo­nie Wetro Puschwit­zer Feld – Umset­zung der Güte­richt­li­nie Abdich­tungs­kom­po­nen­ten aus Depo­nie­asphalt (DGGT 2015) im Bereich der Anbin­dung an ein Asphalt-Basis­dich­tungs­sys­tem nach DIBt (1996)
Ingo Berndt, Arca­dis Ger­ma­ny GmbH,
Dr.-Ing. Mario Mül­ler, DBI-EWI GmbH,
Chris­ti­na Bres­lein, P‑D Indus­trie­ge­sell­schaft mbH

15:15 Errich­tung 8. Abschnitt der BASF Depo­nie Flotz­grün – Ein­satz eines Dich­tungs­kon­troll­sys­tems in einer Basis­ab­dich­tung
Sil­ke Schwöb­ken, SEN­SOR Dich­tungs-Kon­troll-Sys­te­me GmbH, Neustadt/Holstein,
Knut Schlei­wies, BASF SE, Lud­wigs­ha­fen

15:45 KAFFEEPAUSE

16:15 Ent­sor­gungs­pflicht der öffent­lich-recht­li­chen Ent­sor­gungs­trä­ger für unbe­las­te­ten Boden­aus­hub aus Bau­maß­nah­men bei feh­len­den bzw. unzu­mut­ba­ren Ver­wer­tungs­mög­lich­kei­ten
Gre­gor Fran­ßen, EMLE, Kopp-Assen­ma­cher & Nus­ser Rechts­an­wäl­te PartGmbB, Düs­sel­dorf
16:45 „Grenz­wer­ti­ge Abfäl­le“, Hand­lungs­hil­fen & Co — Spe­zi­fi­sche Rege­lun­gen zur Depo­nie­rung in Baden-Würt­tem­berg
Falk Fabi­an, LUBW Lan­des­an­stalt für Umwelt Baden-Würt­tem­berg, Karls­ru­he
17:15 Aspek­te des Arbeits- und Gesund­heits­schut­zes im Umgang mit Depo­nie­gas und Sicker­was­ser
Dr.-Ing. Roland Hau­brichs, Lamb­da Gesell­schaft für Gas­tech­nik mbH, Her­ten

18:00 ABENDVERANSTALTUNG
Erfahrungsaustausch im Foyer der Gartenhalle bei badischem Wein, Bier und kalt-warmen Büffet


Donnerstag, 17. Oktober 2019 


09:00 Haus­müll- und Bau­schutt­de­po­nie Mor­gen­stern / Alt­last ehe­ma­li­ger che­mi­scher Ent­sor­gungs­be­trieb Flo­rentz – neue­re Erkennt­nis­se aus Erkun­dungs- und Sanie­rungs­ar­bei­ten
Simon Flott­mann, Micha­el Rie­sen, Land­kreis Gos­lar
09:30 Alles muss raus! Total­sa­nie­rung Kess­ler­gru­be — eine Zwi­schen­bi­lanz”
Mar­kus Ett­ner, Tech­ni­scher Pro­jekt­lei­ter, F. Hoff­mann-La Roche AG, Hol­ger Büth, Com­mu­ni­ca­ti­ons Mana­ger, Roche Phar­ma AG.
10:15 Umgang mit teer­hal­ti­gem Stra­ßen­auf­bruch – föde­ra­le Viel­falt und Vor­ge­hen aus der Sicht des Lan­des Baden-Würt­tem­berg
MR Mar­tin Knei­sel, Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma und Ener­gie­wirt­schaft Baden-Würt­tem­berg, Stutt­gart 

10:45 KAFFEEPAUSE

11:15 Die Total­sa­nie­rung der Son­der­müll­de­po­nie Bon­fol im Schwei­zer Kan­ton Jura – Erfah­run­gen und Leh­ren nach erfolg­rei­cher Sanie­rung
Micha­el Fischer, Geschäfts­füh­rer der bci Betriebs-AG, Basel
11:45 Fest­le­gung von Sicher­heits­leis­tun­gen für Depo­ni­en in NRW
Dr. Micha­el Tiedt, Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz NRW, Duis­burg
12:15 Ergeb­nis­se der Wirk­sam­keit ver­schie­de­ner Abde­ckungs­schich­ten aus den Lang­zeit­ver­su­chen der Lys­i­me­ter­an­la­ge in Baut­zen-Nadel­witz
Dr. Tobi­as Arn­stadt, Uwe Bar­tho­lo­mä­us, Prof. Dr.-Ing. Jür­gen Schoen­herr, HSZG Hoch­schu­le Zittau/Görlitz

12:45 MITTAGSPAUSE

13:50 Rück­bau­mas­sen kern­tech­ni­scher Anla­gen – Berg­ver­satz als Alter­na­ti­ve zur über­tä­gi­gen Depo­nie­rung
Hans-Die­ter Schmidt, GTS Gru­be Teut­schen­thal Siche­rungs GmbH & Co. KG, Teut­schen­thal, RA Prof. Dr. Andrea Ver­s­teyl, avr – Andrea Ver­s­teyl Rechts­an­wäl­te Part­ner­schafts­ge­sell­schaft mbB, Ber­lin
14:30 Beson­der­hei­ten bei der Still­le­gung von Depo­ni­en der Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung
Dr. Bea­te Viel­ha­ber, Tja­do Auha­gen, BSR Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung AöR
15:00 Schwach­gas­ver­wer­tung als NKI geför­der­te Maß­nah­me an den Bei­spie­len der Depo­ni­en Am Lem­berg und Eich­holz
Mar­tin Eisenlohr, Eisenlohr Ener­gie und Umwelt­tech­nik, Ess­lin­gen
15:30 Erfas­sung, Bewer­tung, Prio­ri­sie­rung und Beräu­mung von ille­ga­len Abfall­ab­la­ge­run­gen im Land Bran­den­burg
Dipl.-Ing. Rei­ner Dre­wes, Lan­des­amt für Umwelt Bran­den­burg, Pots­dam, Dipl.-Geol. Eber­hard Casals, CDM Smith Con­sult GmbH, Ber­lin

16:00 ENDE DER VERANSTALTUNG


Hier das voll­stän­di­ge Pro­gramm als pdf zum down­loa­den.
Online Anmel­dung hier


Veranstaltungsort: Gartenhalle (Kongresszentrum), Festplatz 9, 76137 Karlsruhe

Teilnahmegebühr:

Teil­neh­mer aus Behör­den, Hoch­schu­len: € 200,00 (zzgl. USt)
Teil­neh­mer AK GWS‑, BU-Mit­glie­der: € 330,00 (zzgl. USt)
Teil­neh­mer aus Fir­men, Inge­nieur­bü­ros: € 380,00 (zzgl. USt)

Inklusivleistungen (im Eintrittspreis enthalten sind):

Fir­men­prä­sen­ta­ti­on von Fach­fir­men aus dem Bereich Depo­nie­tech­nik / Alt­las­ten­sa­nie­rung. Abend­ver­an­stal­tung im Foy­er der Stadt­hal­le mit badi­schem Wein / Bier und Buf­fet. 2x Mit­tag­essen, 3x Kaf­fee­pau­se mit Gebäck und Pau­sen­ge­trän­ken. Die Bei­trä­ge der Ver­an­stal­tung erschei­nen als Buch im ICP Eigen­ver­lag Bau­en und Umwelt. Alle Teil­neh­mer erhal­ten einen Semi­nar­band aus­ge­hän­digt.

Teilnehmer Anmeldung: Link zur Online Anmeldung hier

Auf­grund der DSGVO akzep­tie­ren wir nur noch eine Online Anmel­dung unter: https://px.convent-registration.de/cgi-bin/Regform76227.exe?company=76227&language=de_DE&entry=9&event=OFA19&cfg=

Wei­ter­füh­ren­de Infos oder Fra­gen zum Semi­nar erhal­ten Sie bei Frau Her­zog, ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH, Auf der Breit 11, 76227 Karls­ru­he, Tel.: (07 21) 9 44 77–19, Fax: (0721) 9 44 77–70, E‑Mail: deponieseminar@icp-ing.de

Anmeldebedingungen:

Direkt nach der Regis­tra­ti­on ihrer Online Anmel­dung erhal­ten Sie den Ein­gangs­be­stä­ti­gung per E‑Mail. Nach Prü­fung erhal­ten Sie Ihre Anmel­debs­tä­ti­gung in Form einer Rech­nung . Die Teil­nah­me­ge­bühr ist inner­halb von 14 Tagen nach Erhalt der Rech­nung ohne Abzug zur Zah­lung fäl­lig. Bei Aus­lands­über­wei­sun­gen ist unbe­dingt zu beach­ten, dass alle Bank­spe­sen zu Las­ten des Teil­neh­mers gehen, so dass die gesam­te Semi­nar­ge­bühr unse­rem Kon­to gut­ge­schrie­ben wird. Bei Abmel­dung / Stor­nie­rung bis 7 Tage vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn (Ein­gangs­da­tum) erhe­ben wir eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von € 50 zzgl. Ust. Danach bzw. bei Nicht­er­schei­nen berech­nen wir die vol­le Teil­nah­me­ge­bühr. Eine Ver­tre­tung des ange­mel­de­ten Teil­neh­mers ist mög­lich.

Unterkunft:

Freie Zim­mer kön­nen Sie über die Hotel­da­ten­bank unter www.hrs.de fin­den und auch direkt buchen. Recht­zei­ti­ge Zim­mer­be­stel­lung wird drin­gend emp­foh­len.

Firmenpräsentation / Ansprechpartner

AGRO­LAB GmbH, Lari­sa Anto­nia­dou, Dr.-Pauling-Str. 1, 84079 Bruck­berg
AK GWS Arbeits­kreis Grund­was­ser­schutz e.V.,
Klaus Albers, Fried­rich­str. 95, 10117 Ber­lin
AWI­LOG-Trans­port GmbH, Mat­thi­as Kra­nich, Eichen­dorff­stras­se 1, 71739 Ober­ri­ex­in­gen 
BECO Ber­mül­ler & Co. GmbH,
Dirk Seg­trop, Rot­ter­da­mer Str. 7, 90451 Nürn­berg
BHG Brech­tel GmbH, Sebas­ti­an Loof, Indus­trie­stra­ße 11 A, 67063 Lud­wigs­ha­fen
BMF HAA­SE  Ener­gie­tech­nik GmbH, Mar­kus Schä­fer, Oder­stra­ße 76, 24539 Neu­müns­ter
Boden­me­cha­ni­sches Labor Gumm, Wer­ner Vol­ker Gumm, Dil­ler Weg 12, 55487 Lau­f­ers­wei­ler
BU Über­wa­chungs­ge­mein­schaft Bau­en für den Umwelt­schutz e.V.,
Son­ja Schweg­ler, Göt­tel­mann­stra­ße 13 A, 55130 Mainz
ECO­SOIL Süd GmbH, Mar­kus Dor­wei­ler, Söf­lin­ger Str. 70, 89077 Ulm
ENER­GIS­TO eG, Ste­fan Albrecht, Alt­lauf­str. 40, 85635 Höhen­kir­chen
Euro­fins Umwelt West GmbH,
Gabrie­la Rein­ke, Vor­ge­birgs­stra­ße 20, 50389 Wes­se­ling
Frank Kunst­stoff­tech­nik GmbH, Jochen Ober­may­er, Die­sel­stra­ße 22, 61200 Wöl­fers­heim
GBA GROUP /GBA Gesell­schaft für Bio­ana­ly­tik mbH, Dr. Sven Unger, Goldt­schmidt­str. 5, 21073 Ham­burg
G qua­drat Geo­kunst­stoff­ge­sell­schaft mbH, Regi­na Sack, Adolf-Dem­bach-Stra­ße 4a, 47829 Kre­feld
Gei­ger Umwelt­sa­nie­rung GmbH & Co. KG, Lars Stein­le, Hew­lett-Packard-Stra­ße 1, 71083 Her­ren­berg
Göbel Ener­gie- und Umwelt­tech­nik Anla­gen­bau GmbH, Axel Ramt­hun, Feh­marn­stra­ße 22, 24782 Büdels­dorf
HERAL GmbH & Co. KG, Jür­gen Herbst, Dor­nier­weg 4–6, 48155 Müns­ter
HUES­KER Syn­the­tic GmbH, Anne Teriet, Fabrik­stra­ße 13–15, 48712 Gescher
IBQ — Insti­tut für Bau­stoff-Qua­li­täts­si­che­rung GmbH, Mario Pei­ker, Rain­wie­sen 2, 71686 Rem­s­eck am Neckar
ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da & P. mbH,
Vera Vor­holz, Auf der Breit 11, 76227 Karls­ru­he
JUTA a.s., Michal Vág­ner , Dukel­s­ka 417, CZ-54415, Dvur Kral­ove
Kös­ter GmbH, Jan Becker, Duis­bur­ger Stra­ße 429, 45478 Mül­heim
LAMB­DA Gesell­schaft für Gas­tech­nik mbH, Rai­ner Schäl, Her­te­ner Mark 3, 45699 Her­ten
Leis­ter Tech­no­lo­gies Deutsch­land GmbH, Sascha Orthen, Elsäs­ser Str. 14–18, 42697 Solin­gen
MAV Mine­ral­stoff — Auf­be­rei­tung und — Ver­wer­tung GmbH,
Chris­ti­an Arden, Bata­ver­str. 9, 47809 Kre­feld
NAUE GmbH & Co. KG, Joa­chim Gering, Kreuz­brei­te 29, 31675 Bücke­burg
PESCH­LA + ROCH­MES GmbH, Urban Ehl, Her­tels­brun­nen­ring 7, 67657 Kai­sers­lau­tern
REMEX Süd­West GmbH, Tho­mas Wes­sels, Werft­str. 12, 76189 Karls­ru­he
SEN­SOR Dich­tungs-Kon­troll-Sys­te­me GmbH, Sil­ke Schwöb­ken, Olden­bur­ger Stra­ße 36, 23730 Neu­stadt in Hol­stein
Sie­bert + Knip­schild GmbH Inge­nieur­bü­ro für Kunst­stoff­tech­nik, Kay Sie­bert, Berg­stü­cken 25, 22113 Ost­stein­bek
Sol­max — GSE Lining Tech­no­lo­gy GmbH, Micha­el Voigt, Nor­man­nen­weg 28, 20537 Ham­burg
STRA­BAG Umwelt­tech­nik GmbH, Ronald Vogt, Vogel­s­an­ger Weg 111, 40470 Düs­sel­dorf
Swe­co GmbH, Ulrich Bartl, Gra­eff­stra­ße 5, 50823 Köln
TDL Ener­gie GmbH, Emil-Ditt­mer-Stra­ße 4, 24539 Neu­müns­ter

Falls Sie noch an der Fir­men­prä­sen­ta­ti­on teil­neh­men möch­ten, mel­den Sie sich bit­te bei ICP, Tel: 0721/94477–19, Fax: 0721/94477–70, herzog@icp-ing.de.

Vortragende / Co-Autoren

  • Klaus Albers, AK GWS e.V., Ber­lin
  • Dr. Tobi­as Arn­stadt, HSZG Hoch­schu­le Zittau/Görlitz
  • Dr. Peter Asen­baum, Berg­be­hör­de NRW bei der Bezirks­re­gie­rung Arns­berg
  • Tja­do Auha­gen, BSR Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung AöR
  • Uwe Bar­tho­lo­mä­us, HSZG Hoch­schu­le Zittau/Görlitz
  • Ingo Berndt, Arca­dis Ger­ma­ny GmbH
  • Wolf­gang Brä­cker, Staat­li­ches Gewer­be­auf­sichts­amt Hil­des­heim
  • Chris­ti­na Bres­lein, P‑D Indus­trie­ge­sell­schaft mbH, Pusch­witz
  • Hol­ger Büth, Com­mu­ni­ca­ti­ons Mana­ger, Roche Phar­ma AG
  • Eber­hard Casals, CDM Smith Con­sult GmbH, Ber­lin
  • Rei­ner Dre­wes, Lan­des­amt für Umwelt Bran­den­burg, Pots­dam
  • Mar­tin Eisenlohr, Eisenlohr Ener­gie und Umwelt­tech­nik, Ess­lin­gen
  • Mar­kus Ett­ner, Tech­ni­scher Pro­jekt­lei­ter, F. Hoff­mann-La Roche AG
  • Falk Fabi­an, LUBW Lan­des­an­stalt für Umwelt Baden-Würt­tem­berg, Karls­ru­he
  • Micha­el Fischer, bci Betriebs-AG, Basel
  • Simon Flott­mann, Land­kreis Gos­lar
  • Gre­gor Fran­ßen, EMLE, Kopp-Assen­ma­cher & Nus­ser Rechts­an­wäl­te PartGmbB, Düs­sel­dorf
  • Prof. Dr.-Ing. Horst Görg, Über­wa­chungs­ge­mein­schaft BU, Mainz
  • Dr.-Ing. Roland Hau­brichs, Lamb­da Gesell­schaft f. Gas­tech­nik mbH, Her­ten
  • Dr. Hol­ger Jac­obj, Prof. Ver­s­teyl Rechts­an­wäl­te, Burg­we­del
  • MR Mar­tin Knei­sel, Minis­te­ri­um für Umwelt, Kli­ma und Ener­gie­wirt­schaft Baden-Würt­tem­berg, Stutt­gart
  • Det­lef Löwe, AGR Abfall­ent­sor­gungs-Gesell­schaft Ruhr­ge­biet mbH, Her­ten
  • Dr. Gila Mer­schel, BMU, Bonn
  • Dr.-Ing. Mario Mül­ler, DBI-EWI GmbH, Frei­burg
  • Micha­el Rie­sen, Land­kreis Gos­lar
  • Knut Schlei­wies, BASF SE, Lud­wigs­ha­fen
  • Hans-Die­ter Schmidt, GTS Gru­be Teut­schen­thal Siche­rungs GmbH & Co. KG, Teut­schen­thal
  • Sil­ke Schwöb­ken, SEN­SOR Dich­tungs-Kon­troll-Sys­te­me GmbH, Neustadt/Holstein
  • Prof. Dr.-Ing. Jür­gen Schoen­herr, HSZG Hoch­schu­le Zittau/Görlitz
  • Dir­Prof. Dr. Micha­el Sie­mann, BMU, Bonn
  • DI Roland Star­ke, Bun­des­mi­nis­te­ri­um für Nach­hal­tig­keit und Tou­ris­mus, Wien
  • Dr. Georg Sur­kau, BMU, Bonn
  • Dr. Micha­el Tiedt, Lan­des­amt für Natur, Umwelt und Ver­brau­cher­schutz NRW, Duis­burg
  • Petra Umlauf-Schül­ke, Minis­te­ri­um für Umwelt, Land­wirt­schaft, Natur- und Ver­brau­cher­schutz
    des Lan­des Nord­rhein-West­fa­len, Düs­sel­dorf
  • RA Prof. Dr. Andrea Ver­s­teyl, avr – Andrea Ver­s­teyl Rechts­an­wäl­te Part­ner­schafts­ge­sell­schaft mbB, Ber­lin
  • Dr. Bea­te Viel­ha­ber, BSR Ber­li­ner Stadt­rei­ni­gung AöR
  • Lothar Wil­helm, Thü­rin­ger Lan­des­an­stalt für Umwelt und Geo­lo­gie (TLUG), Jena
  • Andre­as Wöhlecke, Bun­des­an­stalt für Mate­ri­al­for­schung und ‑prü­fung (BAM), Ber­lin