13. Seminar Bauen im Bestand 2020

findet statt am Donnerstag, 23. April 2020

Thema: Neue Nutzung von historischem Bestand

Ver­an­stal­tungs­ort: Schloss Biebrich, Fest­saal Rotun­de, Rhein­gau­stra­ße 140, 65203 Wies­ba­den

Semi­nar­be­glei­tend fin­det eine Fach­aus­stel­lung von Fach­fir­men für das Bau­en im Bestand statt.

Anmeldung nur Online hier unter:
https://px.convent-registration.de

Ver­an­stal­ter:
Über­wa­chungs­ge­mein­schaft Bau­en für den Umwelt­schutz e.V., Mainz
tubag Trass Ver­trieb GmbH & Co. KG, Kruft
ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft mbH, Karls­ru­he

Es sind Fort­bil­dungs­punk­te bean­tragt bei fol­gen­den Archi­tek­ten­kam­mern
Baden-Würt­tem­berg, Rhein­land Pfalz, Saar­land und Hes­sen


Das „Bau­en im Bestand“ ent­wi­ckelt sich seit eini­gen Jah­ren über den spür­ba­ren Trend hin­aus und ist heu­te rea­le Wirk­lich­keit urba­ner Bau­vor­ha­ben. Die Grün­de dafür sind viel­fäl­tig. Vom schnel­ler wer­den­den Wan­del der Arbeits­wel­ten und Lebens­wel­ten bis hin zu den poli­tisch viel­schich­tig dis­ku­tier­ten Maß­nah­men den Flä­chen­ver­brauch zu redu­zie­ren. Im Ergeb­nis führt das dazu, dass Bau­en im Bestand zu einem wich­ti­gen The­ma für Fach­leu­te aus den unter­schied­lichs­ten Fach­rich­tun­gen und –dis­zi­pli­nen gewor­den ist.

Der ein­zel­ne Archi­tekt oder Inge­nieur wird auf die­sem kom­ple­xen Gebiet kaum über alle erfor­der­li­chen Kennt­nis­se ver­fü­gen kön­nen. Aus die­sem Grund wird ein Team von Fach­leu­ten benö­tigt, das die Her­aus­for­de­run­gen im gesam­ten Bereich des Bau­ens im Bestand bewäl­ti­gen kann.

Hier könn­te moder­ne Tech­nik, wie sie die Digi­ta­li­sie­rung im Bau­we­sen anbie­tet, hel­fen die Schnitt­stel­len trans­pa­ren­ter zu gestal­ten. Dies und wei­te­re The­men des BiB-Semi­nars sind die Stadt­ent­wick­lung, Bau­er­hal­tung, Ver­dich­tung und Umnut­zung im Bestand, das Trag­werks­ver­hal­ten für his­to­ri­sche Gebäu­de wie z. B. die Hagia Sophia oder Trag­werks­pla­nun­gen für his­to­ri­sche Bau­wer­ke sowie Bau­werks­ab­dich­tun­gen, Schall­schutz, Brand­schutz & Bar­rie­re­frei­heit. Tra­di­tio­nell fin­det auch die recht­li­che Sei­te mit einem Bei­trag zur Ver­gü­tung für Pla­nung und Aus­füh­rung beim Semi­nar Bau­en im Bestand ihre Wür­di­gung. Nicht all­täg­li­che The­men wie das Urban Mining, d. h. der Ein­satz von RC-Bau­stof­fen aus mine­ra­li­schen Abfäl­len oder die Umnut­zung von his­to­ri­schen Gebäu­den zu Hotels run­den das Pro­gramm ab.

Das Semi­nar hilft Archi­tek­ten, Inge­nieu­ren, Aus­füh­ren­den und Bau­her­ren, ihre Kennt­nis­se über das Bau­en im Bestand zu erwei­tern, um indi­vi­du­el­le und tech­nisch gut adap­tier­te Lösun­gen für ihre Auf­ga­ben und Pro­ble­me zu fin­den.


Programm für Donnerstag, den 23. April 2020

09:30 Uhr Ein­lass — Begrü­ßungs­kaf­fee

10:00 Uhr Begrü­ßung
Prof. Dr.-Ing. Horst Görg, Über­wa­chungs­ge­mein­schaft
Bau­en für den Umwelt­schutz e.V., Mainz

10:15 Uhr Stadt­ent­wick­lung, Bau­er­hal­tung, Ver­dich­tung und Umnut­zung im Bestand – zeit­lo­se Auf­ga­ben im Bau­we­sen
Prof. Dr.-Ing. Corin­na Rohn, Hoch­schu­le Rhein­Main, Wies­ba­den

10:45 Uhr Digi­ta­li­sie­run­gX — Digi­ta­li­sie­rung im Bau­we­sen
Ger­rit Sie­vert, Sie­vert AG, Osna­brück

11:15 Uhr – 11:45 Uhr Kaf­fee­pau­se

11:45 Uhr An den Gren­zen der spät­an­ti­ken Bau­tech­nik – Kon­struk­ti­ons­ge­fü­ge und Trag­ver­hal­ten der Hagia Sophia in Istan­bul
Prof. Dr.-Ing. Chris­toph Duppel, Hoch­schu­le Rhein­Main, Wies­ba­den

12:15 Uhr Urban Mining – Qua­li­täts-RC-Bau­stof­fe aus mine­ra­li­schen Abfäl­len. Nach­hal­ti­ge Kreis­lauf­wirt­schaft — ver­wer­ten vor besei­ti­gen
Wal­ter Feeß, Trä­ger des Deut­schen Umwelt­prei­ses, Hein­rich Feeß GmbH & Co. KG, Kirch­heim unter Teck

12:45 Uhr – 13:45 Uhr Mit­tags­pau­se

13:45 Uhr Pro­ble­me und Lösun­gen bei Trag­werks-pla­nun­gen für Inge­nieur­bau­wer­ke
Frank Hau­pen­thal, Ver­he­yen Inge­nieu­re, Bad Kreuz­nach

14:15 Uhr Bau­werks­ab­dich­tung mit know-how, denn Was­ser hat einen klei­nen Kopf…
Rai­ner Volg­mann, Hein­rich Hah­ne Bau­ten­schutz GmbH & Co.KG, Dat­teln

14:45 Uhr Ver­gü­tung für Pla­nung und Aus­füh­rung beim Bau­en im Bestand
 Johan­nes Jochem, Rechts­an­walt & Notar, Fach­an­walt für Bau und Archi­tek­ten­recht, RJ Anwäl­te Jochem PartGmbH, Wies­ba­den

15:15 Uhr Schall­schutz bei Umbau und Ertüch­ti­gung – Bestands­schutz con­tra Käu­fer­er­war­tung
Wolf­gang Teu­ber, IAB-Inge­nieur­ge­sell-schaft für Akus­tik und Bau­phy­sik, Ober­ur­sel

15:45 Uhr – 16:15 Uhr Kaf­fee­pau­se

16:15 Uhr Brand­schutz & Bar­rie­re­frei­heit – Eva­ku­ie­rungs­kon­zep­te und Ret­tungs­we­ge für alle
Dirk Aschen­bren­ner, Direk­tor der Berufs­feu­er­wehr Dort­mund

16:45 Uhr Umnut­zung eines his­to­ri­schen Gebäu­des am Bei­spiel Schloss Lie­ser
Rick van Erp, Odys­sey Hotel Group, Vught, Nie­der­lan­de

17:15 Uhr Schluss­wort und im Anschluss gemüt­li­cher Aus­klang bei einem Gläs­chen Wein aus der Regi­on

Semi­nar­be­glei­ten­de Fach­aus­stel­lung
Semi­nar­be­glei­tend fin­det eine Fach­aus-stel­lung von Fach­fir­men für das Bau­en im Bestand statt.


Teilnahmegebühr: 130,- €

Für Behör­den und Hoch­schu­len inkl. USt.
Für vor­steu­er­ab­zugs­be­rech­tig­te Fir­men zzgl. USt.

Tagungsort:

Schloss Biebrich, Fest­saal Rotun­de, Rhein­gau­stra­ße 140, 65203 Wies­ba­den

Anfahrt mit dem PKW aus Rich­tung Frank­furt (A66):

Fah­ren Sie die Abfahrt Wies­ba­den-Biebrich von der A66 her­un­ter und bie­gen Sie dann links ab auf die Biebri­cher Allee. Fah­ren Sie wei­ter gera­de­aus, über die gro­ße Kreu­zung (Biebri­cher Allee/Äppelallee) hin­über, in die Stra­ße der Repu­blik, bis Sie dann auto­ma­tisch in die Rat­haus­stra­ße gelan­gen. Die­se fah­ren Sie eben­falls immer gera­de­aus bis an ihr Ende, an das Rhein­ufer. Dort bie­gen Sie rechts in die Rhein­gau­stra­ße. Nach weni­gen Metern befin­det sich rechts das Biebri­cher Schloss.

Anfahrt mit dem PKW aus Rich­tung Mainz (A643):
Fah­ren Sie die Abfahrt Wies­ba­den-Biebrich von der A66 her­un­ter und bie­gen Sie dann links ab auf die Biebri­cher Allee (berg­ab­wärts). Fah­ren Sie wei­ter gera­de­aus, über die gro­ße Kreu­zung (Biebri­cher Allee/Äppelallee) hin­über, in die Stra­ße der Repu­blik, bis Sie dann auto­ma­tisch in die Rat­haus­stra­ße gelan­gen. Die­se fah­ren Sie eben­falls immer gera­de­aus bis an ihr Ende, an das Rhein­ufer. Dort bie­gen Sie rechts in die Rhein­gau­stra­ße. Nach weni­gen Metern kön­nen Sie dann auf der rech­ten Sei­te bereits das Biebri­cher Schloss sehen. Neh­men Sie die Abfahrt Äppel­al­lee. Bie­gen Sie rechts ab und fol­gen der Äppel­al­lee in Rich­tung Biebrich bis zu der gro­ßen Kreu­zung (Äppelallee/Biebricher Allee). Dort bie­gen Sie rechts ab in die Stra­ße der Repu­blik. Wenn Sie wei­ter gera­de­aus fah­ren, gelan­gen Sie auto­ma­tisch in die Rat­haus­stra­ße. Die­se fah­ren Sie eben­falls immer gera­de­aus bis an ihr Ende, an das Rhein­ufer. Dort bie­gen Sie rechts in die Rhein­gau­stra­ße. Nach weni­gen Metern sehen Sie rechts bereits das Biebri­cher Schloss.

Hinweis: Rund um das Biebricher Schloss stehen kostenfreie Parkplätze zur Verfügung.

Anfahrt mit dem Stadt­bus ESWE aus Wies­ba­den
Linie 3 (Hal­te­stel­le “Biebrich/Rheinufer”) Linie 4 (Hal­te­stel­le “Biebrich/Rheinufer”) Linie 14 (Hal­te­stel­le “Schloss Biebrich”)

Anfahrt mit dem Stadt­bus ESWE aus Mainz
Linie 9 (Hal­te­stel­le “Schloss Biebrich”)

Online Anmeldung unter: https://px.convent-registration.de

Anmeldebedingungen:

Nach Ein­gang Ihrer Online Anmel­dung erhal­ten Sie inner­halb von meh­re­ren Tagen eine Rechnung/Anmeldebestätigung. Die Teil­nah­me ist erst nach voll­stän­di­gem Ein­gang der Teil­nah­me­ge­bühr mög­lich. Bei Abmeldung/Stornierung bis 7 Tage vor Ver­an­stal­tungs­be­ginn (Ein­gangs­da­tum) erhe­ben wir eine Bear­bei­tungs­ge­bühr von € 30,- zzgl. USt. Danach bzw. bei Nicht­er­schei­nen berech­nen wir die vol­le Teil­nah­me­ge­bühr. Eine Ver­tre­tung des ange­mel­de­ten Teil­neh­mers ist mög­lich.

Wei­te­re Aus­künf­te erhal­ten Sie unter ICP Inge­nieur­ge­sell­schaft Prof. Czur­da und Part­ner mbH, Auf der Breit 11, 76227 Karls­ru­he, Tel. 0721 94477–0, E‑Mail: icp@icp-ing.de.